nature-classic

aktuell

Moles del Don, 677 m. O-Wand „Tintín a les Moles“ 4+

Sierra del Coc, Parc Natural Dels Ports, Horta de Sant Joan, Katalonien, Spanien. Zustieg 50 Hm + 4 Seillängen (150 Hm).

P am Südende der Estrets d'Arnes, ca. 7 km südl. der Kreuzung T-333/T-334 bei Horta - Schluchtsteig knapp 10 min flussabwärts und an geeigneter Stelle übers Wasser - Klettertour und Abstieg s. Foto; Picassohöhle und Klettergarten La Marbrera hinter dem Picknickplatz La Franqueta s. Übersichtsskizze.

ÜbersichtKarteunsere Route mit dem Abstieg; der kleine Umweg zum Schluss führt zu den schönen Badegumpen

Wer einmal in Spanien klettert, der kommt immer wieder. Die unübersehbare Vielfalt an Landschaften und Felsen dieses „Kletterplaneten“ löst unweigerlich Suchtverhalten aus, ständig stößt man auf bizarre Überraschungen - besonders in Landstrichen, von denen die meisten von uns nie etwas gehört haben. Eines unserer Lieblingsgebiete ist der Naturpark Dels Ports, gut zweieinhalb Autostunden westsüdwestlich von  Barcelona. Hinter malerischen Dörfern wie Horta oder Arnes erstrecken sich unberührte Täler und teilweise wilde Bergformationen bis hinein nach Aragonien und Valencia. Sie bieten neben dem außerordentlichen Landschaftserlebnis Abenteuer für jeden Geschmack, von spannenden Rad- und Bergwanderungen bis hin zu gut eingerichteten Kalkklettergärten, von fast plaisiermäßig eingebohrten Mehrseillängenrouten an begeisternden Konglomerattürmen bis hin zu kaum absicherbaren legendären Bigwall-Horrortrips, speziell an den Roques de Benet.
Die vorgestellte Route ist vielleicht die schönste unter den leichteren Linien des Gebiets, zu dritt erleben wir ein perfektes Zusammenspiel von Natur und Mensch, ausgewogene Bewegung durch Fels, Luft und Wasser, jede Viertelstunde schöner als die andere.
Ein ähnlich feines Familienabenteuer schenkt ein paar Tage später die Rocca Sbarua bei Turin. Links zu weiteren Wander- und Klettertouren in Spanien und Portugal im nature-classic-Bericht zu den Mallos de Riglos.

der Zustieg ist in 15 Minuten absolviert, er führt enlang einer der schönsten Wanderrouten des Gebiets - durch die Estrets d'Arnesvorbei an vielen anderen einladenden Routen - hier rechts neben der Verschneidung Anarcoma 6b+ - ....... suchen wir nach einem Übergang durchs kristallklare Wassergegenüber der Pasión por la Birra 5c (unsere Route verläuft rechts hinter der Kante des aufgesetzen Überhangs) ist es dann soweit; ...... trockenen Fußes überwinden wir den Fluss ...... und stehen fünf Minuten später am EinstiegMama übernimmt den Vorstieg; der erste Stand ist auf dem begrünten Band oberhalb des kleinen wulstigen Überhangs; in weiterer Folge geht's schnurgerade hinauf und rechts am großen gelben Dach vorbeidie 1. SL (3c) ist gut zum AufwärmenRonja macht sich schnell mit dem ungewohnten Konglomerat vertrautfür den Wanderweg tief unten verschwendet sie jetzt keinen Blick, ...... muss sie doch den Papa mit Tipps versorgen, wie er den Überhang knacken sollschau, so macht man das!die Mädels am 1. Standdie zweite ist die Schlüsselseillänge (4c)Ronja genießt ihre Rolle als Heldinam 2. Standdie 3. SL ist nicht mehr ganz so steil, ...... aber stellenweise ziemlich kleingriffigRonja kurz vor dem 3. Standdie 4. SL zieht rechts neben dem auffallenden gelben Überhang ...... zum Ausstieg hinaufBlick von der Höhe der Moles gegen Osten auf die Gronses, dem nächsten reizvollen Klettergebiet; ganz hinten die Roques de Benet (s. Archiv Bergsteigen)Tiefblick gegen Süden in Richtung Parkplatzam oberen Rand der Abbrüche führt rechts (gegen Norden) ein ausgedaubter Steig in eine bewachsene Schlucht hinuntervoller Zuversicht klettern wir in den anschließenden Kamin hinein und machen eine feine Entdeckung: ...... eine neue Klettersteigpassage macht die frühere 20-m-Abseilaktion überflüssigzurück am Wasser; dahinter die beliebten Westwände der südlichen Gronsa mit vielen langen leichten Routenwir aber suchen uns eine nette Gumpewillkommene Abkühlung in den Estrets d'Arnesüber geneigte Platten geht's zurück zum Wanderwegetwas weiter talein ein gebührenfreier Campingplatz und ganz hinten noch der Picknickplatz La Franquetaein Wanderweg führt von dort entlang einer Wasserleitung ...... zur weniger spektakulären als berühmten Cova Picasso, einem Felsüberhang, unter dem der Meister wochenlang mit einem Freund hauste und maltekurz vorher - bei einem interessanten Steinbruch mit Informationstafeln - der relativ neu eingerichtete Klettergarten La Marbrera
(26.05.2017)

Literatur: Ferret/Castellnou: Els ports Rock Climbs - the very best. Katalanisch, englisch, spanisch. Vilafranca del Penedès & Tivissa: La Rateta Montse 2016.
Für die Wanderung durch die Estrets d'Arnes und zur Picassohöhle: Redmann: Costa Daurada. Katalonien Süd: Barcelona bis Naturpark dels Ports. München: Rother Wanderführer.

[zurück]