nature-classic

aktuell

Schwarzkogel, 1554 m

Oberösterreichische Voralpen, Reichraminger Hintergebirge, Rosenau am Hengstpass, Aufstieg 600 Hm.

P Hengstpasshöhe, 13 km östl. von Windischgarsten - der Straße 500 m nach SO Richtung Altenmarkt folgen - Forststraße Menaueralm - Sattel knapp nördl. der Kampermauer; der Gipfel kann in wenigen Minuten mitgenommen werden - S-Flanke/SO-Kamm Schwarzkogel - Ü Tannschwärze, 1533 m - Abstieg NW-Kamm - Spitzenbergalm - Hengstpass.

ÜbersichtKarteStartpunkt der dreistündigen Runde ist der Hengstpass; Blick gegen Süden auf die Haller Mauern zwischen Bärenkarmauer (links) und Langstein

Der aussichtsreiche Schwarzkogelkamm über dem Hengstpass verbindet die sanften Impressionen der grünen Kämme von Reichraminger Hintergebirge und Sengsengebirge mit der aufregenden Szenerie der Kalkhochalpen, den herausfordernden Gipfeln der Haller Mauern und des Toten Gebirges. Unter den vielen Wanderzielen der Umgebung ist diese Dreistundenrunde vielleicht die abwechslungsreichste und „alpinste“, sie ist gut ausgetreten aber noch nicht markiert, auf der Scheitelstrecke stellenweise ausgesetzt und besonders bei Nässe mit Vorsicht zu genießen.
Wer sich in der unmittelbaren Nachbarschaft gern einmal in der Senkrechten versuchen möchte, dem seien die Schmetterlingsplatten an der Kampermauer empfohlen.
Tipp: Die Hengstpasshütte ist ein perfekter Stützpunkt am Rande des Nationalpark Kalkalpen und als Selbstversorgerhaus für Familien und Gruppen oder als Basislager für erlebnispädagogische Interventionen preisgünstig zu mieten.

nach einem halben Kilometer Bundesstraße zweigen wir links ab in Richtung Menaueralmdie Alm liegt inmitten eines weiten Wiesentrogs, dem wir bis ganz hinauf in den Sattel folgenbald wird der Blick frei auf den höchsten Berg des Toten Gebirgesvom Sattel (links hinten der Kl. Buchstein) kann man in wenigen Minuten ...... den höchsten Punkt der Kampermauer ersteigen; im Süden die Bärenkarmauer (Hexenturm)anschließend wenden wir uns dem letzten Steilanstieg hinauf zum Schwarzkogelkamm zuRückblick auf die Haller Mauernder Kamm ist erreicht; jenseits die steilen grasigen Abschüsse der GrünplanGipfelblick vom Schwarzkogel nach Süden auf die Haller Mauernder weitere Übergang zur Tannschwärze ist meist flach, ...... etliche abschüssige Stellen erfordern aber volle Aufmerksamkeit; rechts hinunter die Staudenplan, die im Frühjahr bei besten Bedingungen manchmal mit Schi befahren wirdunsere Gruppe ist auf der Tannschwärze angekommen, die ein kleines Gipfelkreuz trägtder Abstieg gestaltet sich anfangs ziemlich steil, bei Nässe unangenehmder Kamm wird aber zusehends flacher; links Pyhrgas, dann Totes Gebirgeer läuft langsam am Spitzenbergriedel aus, ...... von dem wir uns hinunter auf die gleichnamige Alm haltenbald ist der Hengstpass wieder erreicht; die Hengstpasshütte (Mitte hinten) ...... ist ein Selbstversorgerhaus und eignet sich sehr gut als Basislager für Familienfeste oder Veranstaltungen mit erlebnispädagogischem Hintergrund
(08.07.2017)

Literatur: Lenzenweger: Eisenwurzen. München: Rother Wanderführer.

[zurück]