nature-classic

Hum, 415 m

Der Südrand Dalmatiens aus der Vogelperspektive.

Lastovo ist die entlegenste unter jenen süddalmatinischen Inseln, die mittels Autofähre erreichbar sind. Die Überfahrt von Split dauert etwa 4,5 Stunden, Preis pro Person 57 Kuna, pro PKW 442 Kuna einfach (Stand 2010); alternativ über Pelješac und Korčula mit zwei- oder dreimaliger Fährenbenützung (schön aber wesentlich zeitaufwendiger). Seit die Insel zum Naturpark erklärt wurde, gibt es so etwas wie ein markiertes Wegenetz; das hält sich zwar meist an Fahrwege, was bei dem geringen Verkehrsaufkommen aber kaum stört. Den im Führer (s. Literatur) empfohlenen Anstieg reihen wir allerdings an letzter Stelle - wegen einer Militärstation am SW-Gipfel ist die Straße vom Hafen Ubli durch die Westseite des Berges bis auf die Kammhöhe asphaltiert. Wir empfehlen eher den Aufstieg von Norden oder den durch die SO-Flanke. Letztere wird zwar ebenfalls von einem Fahrweg durchzogen, den man aber lediglich hoch liegenden Allradfahrzeugen zumuten sollte.

Übersicht SüddalmatienKarte Lastovo

Durch seine Abgeschiedenheit ist Lastovo nie überlaufen, im Mai waren wir dort mit den Einheimischen allein. Die folgenden Fotos ergeben insgesamt quasi eine Luftaufnahme der Insel und sollen einen Vorgeschmack zu unserer Tour rund um Lastovo vermitteln. Darin präsentieren wir euch neben den Höhepunkten der 45 km langen Küstenlinie einen der „echten“ Wanderwege auf den herrlichen Aussichtsgipfel Sozanj im Norden sowie Family Sea Kayaking entlang der Südwestküste. Kletterer mit einer Ader für Deep Water Soloing werden auf Kroatien-Klettergärten 3. Der Süden fündig.

Blick vom Festungsberg der Inselhauptstadt gegen SW zum Humbesonders im Frühjahr ist der Blumenreichtum auf der Insel überwältigendBlick aus der SO-Flanke des Hum auf Kap Struga, die Südspitze der Insel mit dem ältesten Leuchtturm der Adriavom selben Standpunkt die SW-Spitze mit der winzigen Toteninsel, einem der Schauplätze unseres Sea Kayaking Abenteuersdas Frühjahr ist die schönste Zeit für Wanderungen auf den dalmatinischen InselnBlick von der höchsten Kuppe des Hum auf Süd- und SW-Gipfel; auf Letzterem befindet sich eine Militärstationes folgt ein Rundumpanorama im Uhrzeigersinn; hier der Blick nach W ...... mit der Hafeneinfahrt von Ubli; auch die paradiesische Insel  Sušac am Horizont bietet einen bewohnbaren Leuchtturm, allerdings ist  die Überfahrt unverschämt teuerder reich gegliederte NW Lastovos; dahinter die Insel Korčula nach N zeigt sich der unscheinbare Gipfel des Sozanj, nur halb so hoch wie unser Hum beeindruckt er aber durch fantastische Ausblicke auf die NordküsteGipfelblick gegen NO aufs Lastovnjazi-Archipel, wo wilde Hasen leben; links am Bildrand die Inselhauptstadt Lastovoder Kreis schließt sich: im SO die Portorusbucht mit Skrivena Luka und dem Kap Struga
(21.05.2010)

Literatur: Lastovo Islands. Tourist-Mountaineering Guidebook. Zagreb: Kroatische Bergrettung. ISBN 978-953-7527-03-7, erhältlich bei der Nationalpark-Infostelle in Ubli; kroatisch-englisch. In der Broschüre findet sich auch eine brauchbare Karte.
Die neue Kompass Wanderkarte 1:100 000 (Dalmatinische Küste Mitte) ist in Bezug auf Lastovo nur bei der Darstellung der Geländestruktur verlässlich, etliche Fahrwege verlaufen in der Natur völlig anders oder existieren gleich gar nicht.

[zurück]