nature-classic

Hum, 585 m - Orlovica, 567 m

Auf den höchsten Kamm von Marschall Titos Inselfestung.

Komiža, Insel Vis, Kroatien. Aufstieg 600 Hm.

Ortszentrum Komiža oder P bei der Einmündung der Umfahrungsstraße - Abkürzung durch die Gärten zur 4. Kehre der Bergstraße Richtung Vis - NW-Flanke auf den Kamm zwischen den Gipfeln; bester Aussichtspunkt ist die Kapelle Sveti Duh, die Gipfelkuppe des Hum selbst ist Sperrgebiet, die Orlovica ist in wenigen Minuten erreichbar, die Aussicht wird aber nicht besser. Der Gipfelbereich ist von O (Podšpilje) auch über eine Fahrstraße erreichbar. - Abstieg O-Flanke zur Tito-Höhle (Titova špilja) und nach N zur Verbindungsstraße Vis-Komiža - kurz ansteigen zur Passhöhe (2 Kapellen) - Direktabstieg über den alten Ziehweg, vorbei am Klettergarten Crvene stine, hinunter nach Komiža.

Karteam Morgen liegt der Aufstieg durch die NW-Flanke im Schatten; Blick auf die Bucht von Komiža am Westende der Insel

Unschwierige, durchwegs markierte Rundwanderung im Westen der besuchenswerten Insel. Die Vogelschau auf die Küstenlinie von Vis ist im Vergleich zum Blick vom Lastovo-Hum weniger bizarr, die ständig wechselnden, bezaubernden Tiefblicke auf die Stadt Komiža gleichen diesen kleinen Schönheitsfehler aber aus.
Im 2. Weltkrieg wurde nach einem erfolglosen Okkupationsversuch der Italiener im Jahr 1943 Vis Hauptmarinebasis und Sitz des Marinestabs. Marschall Tito hatte den Oberbefehl über den Generalstab des Volksbefreiungskampfes und bezog von Juni bis Oktober 1944 in der nach ihm benannten Höhle am O-Hang des Hum Quartier.

Blick vom Gipfelbereich nach NW; auch für diesen Teil der Insel findet ihr eine Tour im Archiv Bergsteigen (in: Vis - rund um die Insel)die Kapelle Sveti Duh am Kamm zwischen den beiden Gipfelkuppen ...... bietet nur ein bescheidenes Innenleben, ...... dafür aber den besten Aussichtspunkt der ganzen Tourin versteckter Lage am Osthang des Berges ...... die Titova špilja, bis zur Befreiung Belgrads am 20.10.1944 der geheime Schlupfwinkel Marschall TitosUlli mit ihrer Schwester Hedi in der 1. Seillänge der Tour Issa, Klettergarten Crvene stine

Beim Abstieg vom Straßenpass zurück nach Komiža kommen wir nahe am Klettergarten Crvene stine mit seinen bis zu 80 m hohen Wänden vorbei. Auch dieser Berg war eine einzige Festung, auch wenn heute in dem friedlichen Idyll bis auf die tiefen Stollen nichts mehr darauf schließen lässt.
Weitere Wanderungen und Erlebnistouren entlang der Küste findet ihr in Vis - rund um die Insel; weitere Infos zu den Kletterrouten in Kroatien-Klettergärten 3. Der Süden.
(01.05.2011)

Literatur: Island of Vis. Tourist-Mountaineering Guidebook. Zagreb: Kroatische Bergrettung. ISBN 978-953-7527-05-1, erhältlich in Vis-Stadt; kroatisch-englisch, mit relativ guter Karte.
Event. Kompass Wanderkarte 1:100 000 (Dalmatinische Küste Mitte)

[zurück]