nature-classic

Zinken, 1854 m

Auf den nördlichsten Gipfel des Dachsteingebirges.

Dachstein, Bad Aussee. Steiermark. Aufstieg 1300 Hm.

P Bahnhof Bad Aussee - Planergraben - flacher Sattel zwischen Eislochkogel und Feuerkogel - SW-Hänge zum Gipfel. - Abstieg S-Rücken - Handleralm - Sattel westl. Mattkogel - Wintergraben - Bahnhof.

ÜbersichtKarteder mächtige Klotz des Ausseer Zinken von N

Ronja ist mittlerweile neun Monate alt und legt momentan keinen Wert auf längere Autofahrten. Start und Ziel der Zinkenrunde befinden sich direkt am Bahnhof und somit ist eine stressfreie Ouvertüre für Kind und vier Kegel (die beiden großen Brüder sind diesmal auch wieder dabei) gewährleistet. Das Schauspiel hat drei Akte, wobei der erste und der letzte im doppelten Sinn vom mittleren überschattet werden. An heißen Hochsommertagen empfiehlt sich die Runde gegen den Uhrzeigersinn, ansonsten darf die Sonne gnadenlos zustechen. Während Auf- und Abstieg zur und von der Hochfläche eher durchschnittliche Wanderfreuden verheißen, bieten die Steige hinterm Plateaurand einen Wandelgang durch traumhafte Landschaftsgärten. Besonders der Bereich um die Handleralm bleibt unvergesslich - Kühe zwischen lichten Lärchenbeständen, darüber die Dachsteingletscher. Auch am Gipfel selbst wird es nicht so leicht fad: Umringt von den Quellflüssen der Traun samt den Seen des Steirischen Salzkammergutes, bleiben die Blicke natürlich an der Eiswelt des Dachstein hängen und schweifen immer wieder über die ungeheuer ausgedehnte Hochfläche Am Stein, wo sich zwischen den Gletschern und dem fernen Grimming Liebhaber einsamster Touren vorzüglich im Winter so richtig auslaufen können.

am Ausgangspunkt unserer Runde fließt die Koppentraun ruhig dem Sarstein entgegen, um sich bald in ein für Kanuten begehrtes Wildwasser zu verwandelnTrinkwassernachschub: die Quelle auf ca. 1440 m, 300 Hm unterhalb des Plateaurandesam Steig 100 Hm oberhalb der Quelle, links hinten der GipfelRückblick nach N aufs westl. Tote Gebirgeim Sattel zwischen Eislochkogel und Feuerkogel ist der Hochflächenrand erreicht; Blick gegen SW auf die zentrale Dachsteingruppevom oberen Südkamm überblickt man das Becken von Bad Mitterndorf bis hin zum Grimming; darunter der bewaldete Mattkogel. Über die kaum erkennbare Wiesenkuppe davor erfolgt der Abstiegim NO die Vorberge des Toten Gebirges - bekannt für zahlreiche Hallstätter Ammonitenfunde und als schöne Schiberge - bis zu dessen ZentralplateauRonja hält am Gipfel noch ihren MittagsschlafGipfelblick gegen NNO auf die Seenlandschaft des Steirischen SalzkammergutesRonja aufgewacht; in der linken Bildhälfte beginnt die riesige Hochfläche Am Stein, welche die 25 km Luftlinie zwischen Dachstein und Salzastausee westl. des Grimming überbrückt, ...ein tolles Ziel für Liebhaber einsamster Schiüberquerungenzurück in die Hitze; die etwas trübe Sicht zeigt im SW noch Gosaukamm und Plassen (rechts), lässt das Tennengebirge dahinter jedoch nur mehr erahnender Abstieg führt durch einen wahren Landschaftsgarten vorbei an der HandleralmGletschereis über grünen LärchenMattkogelsattel geg.WNW; in Bildmitte ganz hinten die Bad Ischler Zimnitz, rechts der Sandlingkurze Klettersteigeinlage am Abstiegder Zinken von NW; bei der zweiten Forststraßen-Querung ist die Fortsetzung des Steiges schwer zu finden, über die Straße ist's über einen Kilometer weiter
(22.8.2011)

Weitere Salzkammergut-Touren auf nature-classic:

Bergwerkskogel - Rettenkogel, Überschreitung
Bleckwand (+Gleitschirm)
Braunedl (+Gleitschirm)
Drachenwand, Klettersteig
Eibenberg
Eiblgupf - Hirschluckensteig
Gamsfeld (+Gleitschirm)
Kalmberge, Überschreitung
Loser, „Sissi“-Klettersteig
Plassen
Rinnkogel
Sandling
Sarstein, Überschreitung (+Gleitschirm)
Schober
Schönberg, Kleiner (+Kayaking auf Traun und Traunsee)
Schrottkamm, Überschreitung (+Film)
Sonnsteine, Überschreitung
Traunstein, Zirla - Hernlersteig
Türkenkogel
Zimnitz (Leonsberg), Überschreitung

[zurück]