nature-classic

Bernkogel, 2325 m - Sladinkopf, 2305 m

Steile Schrofenhörner zwischen Gasteiner und Rauriser Ache.

Goldberggruppe, Salzburg, Dorfgastein. Aufstieg 1400 Hm.

P Forststraßengabelung ssö. oberhalb der Strohlehenalm auf 1160 m, ca. 5 km von der B167 bei Dorfgastein oder zu Fuß direkt aus dem Ort über die Batzberg-Almwiesen, 350 Hm - lange Querung über den Zechnergraben zur Heinreichalm - das Kar sw. hinauf in den Sattel zwischen Katzenkopf und Sladinkopf - westseitige Umgehung des Sladinkopf zur Lieskaralm - SW-Flanke Bernkogel - Ü Sladinkopf - SO-Grat zurück in den Sattel - Heinreichalm - P.

ÜbersichtKarteauf dem Weg zur Heinreichalm: Blick aus dem Zechergraben nach N auf Gasteiner Klamm und HochkönigSladinkopf und Bernkogel v.OSO

Die beiden beeindruckenden Gipfel bilden die letzten 2000er-Bastionen des Türchlkammes zwischen Gasteiner und Rauriser Tal. Dank der markanten Formgebung - die supersteilen Grashänge erinnern an die Allgäuer Höfats - fallen die Zwillinge aus allen Richtungen ins Auge, trotz der relativ geringen Höhe, trotz der viel prominenteren Nachbarschaft von Hochkönig, Ankogel, Großglockner ...
Auch die weitere Umgebung bietet ein hervorragendes Wanderrevier, die Anstiege werden allerdings nicht verschenkt, da die Forststraßen nicht öffentlich befahrbar sind. Eine Ausnahme bildet die Strohlehenalmstraße von Dorfgastein/Unterberg. Nicht auf der Alm parken, wenig Platz, unser P (s. Karte) schenkt noch einmal 60 Hm. Natürlich gelangt man auch von Rauris über die Karalm oder das Grubereck auf die beiden Gipfel, aber auch hier liegt der P tief unten am Beginn des Geißbachgrabens.
Auf den Bernkogel führt ein bez. Wanderweg, ausgesetztere Passagen sind mit Drahtseilen gesichert. Die Überschreitung des Sladinkopf vollzieht sich auf Gamsfährten an teilweise ausgesetzten Schrofenschneiden und ist halb so wild, als sie aussieht.

Heinreichalm gegen S (Katzenkopf)Blick von der Hüttenterrasse auf Hochkönig und Tennengebirge ...... und auf unsere Gipfeldas Kar unterhalb des Sladinkopf SO-Grates ist voller Heidel- und PreiselbeerenBlick vom Grat gegen SSW auf die zentralen Goldberge ...... und auf die Glocknergruppe im SWder Wanderweg führt erst über den unteren Teil des Gratesein kurzer, versicherter Aufschwung später führt der Weg in teils steilen Querungen hinüber zum weiten Sattel der Lieskaralm; links das GrubereckLieskaralm geg. NNO, Mitterkögerl, Hochkönig und Tennengebirgedie Bernkogel SW-Flankeim Unterstand am Fuß der steilen Wandzone gibt's tolle Aussicht auf die Glocknergruppe ...... und eine Rast für die Damenunmittelbar neben dem Unterstand beginnt ...... die steile, bandartige Schrofenrampe hinauf aufs Gipfeldacham Gipfel des Bernkogel; Blick gegen NWder Grat nach S zum Sladinkopf - stellenweise etwas ausgesetzt, aber immer gutmütig; auch die Schneereste stören nicht wirklichRückblick auf den Bernkogelder Abstieg über den Sladinkopf SO-Grat ist gut machbar, nur bei Nässe ist er auch für Experten gefährlich

In unserem Archiv Schitouren findest du eine Auswahl an exzellenten Winterunternehmungen in der Goldberggruppe - für jeden Geschmack.
(25.09.2011)

[zurück]