nature-classic

Kaziranga Nationalpark

Auf Moglis Spuren im Tal des Brahmaputra.

Assam, NO-Indien, ca. 230 km östl. Guwahati.

Übersicht IndienÜbersicht Assam - MeghalayaKarteFlug über das Brahmaputra-Knie nach O ins Tal von Assam; im Dunst versteckt sich Meghalaya, das Wolkenland, der feuchteste Fleck der ErdeReisfelder bei Guwahati

Eingekeilt zwischen Himalaya, Bhutan, Tibet, Myanmar, den Dschungelbergen des Meghalaya und Bangladesch, frisst sich der Mittellauf des Brahmaputra durch einen touristisch noch weitgehend weißen Fleck der Weltkarte. Der Flughafen Guwahati, 1500 km östl. von Delhi, ist Ausgangspunkt für Reisen in dieses Gebiet. Auf unserer Fahrt zum Kaziranga Nationalpark, Schauplatz von Rudyard Kiplings Dschungelbuch (1894), haben wir Gelegenheit zum Besuch einer der führenden Eliteschulen Indiens, der inmitten weitläufiger Teeplantagen gelegenen Assam Valley School.

fruchtbares Schwemmland am Mittellauf des BrahmaputraWasserbüffel als Teil der urtümlichen LandwirtschaftReis - Hauptnahrungsmittel der Bevölkerung Indiens, die mittlerweile auf über eine Milliarde Menschen angewachsen istdie Dämmerung ist die Zeit der Wildtiere - die Bauern haben oft keine Freude mit dem nahe gelegenen Nationalparkinmitten ausgedehnter Teeplantagen liegt die Assam Valley School, die fünftbeste Schule im indischen Rankingvoller Stolz führen die Studenten Erich durch die Lehrräume und Werkstättendas Angebot ist für indische Verhältnisse überwältigend - das Schulgeld aber auch: 8.500 US-Dollar jährlichwohnen wie in Hollywood - das Gästehaus des Schuldirektorssolchen Komfort würden wir in diesem Teil der Welt nicht erwarten

Der 430 qkm große Nationalpark selbst ist seit 1985 Weltkulturerbe der UNESCO. Hochgrashabitate, Dschungelwälder und Sümpfe bilden den Lebensraum für Elefanten, Panzernashörner, Wasserbüffel, Bengaltiger, Kragen- und Lippenbären, Gangesdelphine, Warane, Kobras, Pythons und viele andere Arten. Das Nebeneinander von geschützter Fauna und ländlicher Bevölkerung verläuft keineswegs konfliktfrei. Ihre jahreszeitlichen Wanderungen führen die Tiere regelmäßig aus dem Parkgebiet hinaus in die Dschungelwälder und auf landwirtschaftlich genutzte Flächen. Die Grenze zwischen Selbstschutz und Wilderei ist Interpretationssache.

im Kaziranga Nationalpark, der einen Teil der Aulandschaft des Brahmaputra umfasstElefanten als Arbeitskräfte ...... und als Reittiere ...... für Touristenmit Hilfe der Uferböschung erklimmen diese den Sattel, in dem bis zu 6 Personen gleichzeitig befördert werdenbehäbig schaukelnd geht's durch die Aulandschafteigenwillige Methode der Sattelbefestigungdie gutmütigen Dickhäuter scheint all das nicht zu störendie artenreiche Flora ...... ist ein Dorado für Botanikerauch Ornithologen kommen im Park auf ihre Rechnunghinter den Auwäldern steigen die dschungelbedeckten Hügel 2000 Hm hinauf bis zum Hochland von Meghalaya an der Grenze zu Bangladeschdie Herden ziehen sich meist auf die menschenleeren Inseln des weitläufigen Flusssystems zurückSonnenuntergang über dem Kaziranga Nationalpark

Unsere Konzert- und Workshop-Tour durch NO-Indien führt uns aus dem Assamtal hinauf nach Shillong ins Bergland von Meghalaya, zum feuchtesten Punkt der Erde - zu den Wasserfällen rund um Cherrapunji. Lust auf einen Abstecher nach Südindien? - Hier gehts zu den Nandi Hills nach Karnataka und zu einer ausgedehnten Rundreise durch Rajasthan.
(01.11.2011)

[zurück]