nature-classic

Mrtvica-Schlucht

Ein Noch-Geheimtipp unter den Schluchten des Balkan.

Dinarische Alpen, Maganik - Stožak, ca. 40 km nördl. v. Podgorica, Montenegro. Aufstieg 200-700 Hm.

Zufahrt auf dem anfangs asphaltierten Sträßchen Richtung Mrtvo Duboka, vorbei an einem kleinen Schlösschen, P ca. 4 km von der Hauptstraße (Moračatal) in einer Linkskurve hoch über der Schluchtmündung - Abstieg auf deutlichem Steig ca. 120 Hm zum Steg (3 Baumstämme) mit fragwürdigem Geländer über den Nebenfluss - flussabwärts zur Holzbrücke über die Mrtvica - jenseits 50Hm hinauf zur Einmündung des gut markierten Steiges von Međuriječje  - Kapija Želja oder weiter die gesamte Schlucht hinauf nach Velje Duboko (erreichbar auf sehr schlechter Straße).
Die Mrtvica mündet bei Međuriječje in die berühmte Morača, durch deren Schluchten die landschaftlich außergewöhnlich schöne Straßenverbindung nach Serbien sowie die wohl spektakulärste Eisenbahntrasse Europas (Belgrad-Bar) führen. Die Mrtvica selbst frisst sich auf über 12 km bis zu 1100 m tief in den montenegrinischen Kalk, ein gepflegter Steig vermittelt die wohl wildesten Eindrücke, die von einem unschwierigen Wanderweg aus geboten werden können. Noch aufregendere Szenarien kann man nur abseilend, schwimmend und kletternd beim echten Canyoning erleben - etwa in der Nevidioschlucht bei Šavnik, die erstmals erst 1965 erkundet wurde; dort werden auch geführte Touren angeboten.
Wir haben den Kanjon Mrtvice bei strömendem Regen und extremem Hochwasser nur bis zur Kapija Želja begangen, bei diesen Verhältnissen ist schon der Anblick des kurzen Nebenflusses, der gleich nach Schluchtbeginn wie der halbe Niagarafall in die Mrtvica stürzt, der helle Wahnsinn. Das vorhandene Bildmaterial kann allerdings nur einen leichten Vorgeschmack auf den wirklich spektakulären oberen Teil der Schlucht geben.

Übersicht; auf einen genaueren Kartenausschnitt verzichten wir, da weder in der freytag&berndt- noch in der DuMont-Karte die Straßenverläufe im Zufahrtsbereich exakt dargestellt sindam Oberlauf der Morača, Blick gegen N; die Hauptstraße von Kolašin verläuft rechts am schattigen Waldhang, die kleine Brücke führt zum Ort Međuriječje, wir nehmen die Zufahrt nach Mrtvo Duboka, die von der Hauptstraße gleich südlich der großen Moračabrücke nach W abzweigt; darauf die erste Abzweigung rechtsTiefblick vom P auf den Ausgang der Schlucht; deutlich erkennbar die Holzbrückeam Abstieg zum Moračaknie, links am Bildrand wieder die Holzbrückekurz vor dem mit Vorsicht zu begehenden Steg über den Nebenflussim Frühjahr und nach starken Regenfällen drängen sich unzähmbare Wassermassen durch den engen KanalBlick über die Brücke schluchtaufwärtsder Wegweiser 50 Hm oberhalb des nördlichen Ufersetwas schluchtaufwärts stürzt von den gegenüberliegenden Flanken ein steiler Nebenfluss in die Mrtvica; den eigentlichen Fall kann man wegen des dichten Bewuchses vom Wanderweg aus nicht sehender Steig führt durch einen Märchenwald hinunter an den Fluss ...... zur Kapija Željadas „Tor der Sehnsucht“ - wie eine location aus „Fluch der Karibik“; aber das ist erst der Anfang ...
(07.05.2013)

Allgemeine Reise-Infos sowie Links zu weiteren Touren in Montenegro findet ihr zu Beginn bzw. am Ende unserer Wanderungen auf den Ćurovac und die 3-Seen-Runde am Durmitor.

[zurück]