nature-classic

Skuleskogen Nationalpark

Wandern und klettern am Bottnischen Meerbusen.

Norrland, Ostseeküste, Schweden.

Informationszentrum für alle Belange ist das Naturum Höga Kusten am Skuleberget nördlich von Docksta, an der E4 etwa 500 km nördlich von Stockholm.

ÜbersichtKartedie vielleicht bequemste Reiseoption aus Ostösterreich ins nördliche Skandinavien bietet die Autofähre der Polferries von Danzig nach Nynäshamn, 60 km südlich von Stockholmtypisch schwedische Landschaft an der E4 in Richtung Norden: See nahe eines Rastplatzes nördlich von Timra500 km nördlich der Hauptstadt tauchen plötzlich für Schweden ungewohnte Landschaftsformen auf; die Ostwand des Skuleberget mit seinen vier Klettersteigen

Der seit 1984 bestehende Nationalpark Skuleskogen in Nordschweden wird von Geografen gern als Musterbeispiel für Landschaftsformung durch Inlandeis, Landhebung und marine Erosion herangezogen und zählt zum UNESCO-Weltnaturerbe. Beim Abschmelzen der eiszeitlichen Gletschermassen und dem Nachlassen des gewaltigen Eisdruckes begann sich das Land wieder aus dem Meer zu heben - diese Vorgänge sind bis heute zu beobachten, noch immer steigt das Gelände um fast einen Meter pro hundert Jahre an. Eine derart bearbeitete Landschaft mit ihrer einzigartigen Vegetation bietet natürlich einen idealen Spielplatz für Natursportarten.
Während die Wanderer sich hauptsächlich den Slåttdalsberget mit seiner berühmten Schlucht im Nationalpark selbst vornehmen - mit Einbeziehung des Tärnättsees und Rückweg über die Küste eine ausgedehnte Tour ab NP-Südeingang -, treffen Klettersteiggeher auf den Hotspot in Skandinavien: Gleich hinter dem Infozentrum Naturum Höga Kusten erhebt sich die - für schwedische Verhältnisse gewaltige - 250 m hohe Ostwand des Skuleberget mit gleich 4 Klettersteigen aller Schwierigkeitsstufen. Aber die Gepflogenheiten an der „größten Via Ferrata Anlage Nordeuropas“ sind doch etwas anders als bei uns; es gibt Öffnungszeiten (Mai - Oktober 10:00 - 17:00 Uhr, Juli und August 2 Stunden länger) und gesalzene Eintrittsgebühren (ein Steig plus Ausrüstung 40 €, Tageskarte 58 €, mit eigener Ausrüstung 23 € bzw. 40 €).
Sollte dies verständlicherweise abschrecken, kann man gleich hinterm Klettersteigshop mittels WLAN gratis seine E-mails checken, sich auf der Ausstellung im Naturum weiterbilden und anschließend etwas weiter südlich seine Freude in einem reinrassigen Trad-Klettergebiet über der Küste suchen. Ringkallen bietet weit über 100 selbst abzusichernde Routen, den Führer dazu gibt's hier.
Skuleskogen muss man nicht als primäres Ziel einer Weltreise anlaufen, aber ein Zwischenstop bei der langen Fahrt in den hohen Norden bringt hier anregende Stunden für Körper und Geist.

Infozentrum für den Nationalpark: das Naturum Höga Kusten am Fuß der 250 m hohen Skuleberg Ostwanddie Wand wird als „größte Via Ferrata Anlage Nordeuropas“ beworbengleich 4 Klettersteige führen mit unterschiedlicher Schwierigkeit durch die Wand; die Begehung ist kein ganz billiges Vergnügennoch etwas weiter nördlich beginnt das Reich der Rentiere, die oft mit der Gemütlichkeit einer Schafherde die Straße bevölkerndas finnische Rovaniemi - und damit der Polarkreis - liegt bereits weit hinter uns; in Mitteleuropa denkt man dabei kaum an Badefreudentypische Landschaft am Inarisee in Nordfinnland; bis zum Nordkap sind es noch 350 km
(01.08.2013)

[zurück]