nature-classic

Botnkrona, 1072 m - Grytfoten, 1019 m

Die Königinroute über die höchste der Sieben Schwestern.

Sandnessjøen, Insel Alsta, Helgeland, Nordland, Norwegen. Aufstieg. 1300 Hm.

P Elektrizitätswerk Elvåsen, 7 km sw. von Sandnessjøen - Königinroute: W-Flanke/obere N-Flanke Botnkrona - Steig oder SW-Grat (2-3) in den Sattel - S-Flanke Grytfoten - Abstieg SW-Flanke.

zahlreiche Fährpassagen unterbrechen den berühmten Kystriksveien in Nordnorwegen; hier verlässt das Schiff den Hafen Jektvika, im O der Blokktinddiesmal überqueren wir den Polarkreis auf dem Wasser; am Fuß des Telnestind ...... markiert ein Globus die genaue geografische BreiteÜbersichtdie Sieben Schwestern von W

In ganz Norwegen trifft man immer wieder auf „Königinrouten“: Eine ganz bezaubernde 5-Stunden-Tour wartet in Stø an der Nordspitze von Langøya (Vesterålen), eine weitere, lang und herb, führt ganz oben aufs Nordkinn (Finnmark), zum nördlichsten Festlandpunkt Europas. - Am 12. August 2000 bestieg Ihre Majestät Königin Sonja Botnkrona und Grytfoten, die beiden nördlichsten Gipfel der Sju søstre. Für die 13 km lange Strecke benötigte sie gut 6 Stunden.
Der Kystriksveien (RV17 Bodø – Steinkjer), von der Tourismuswerbung als „schönste Reise der Welt“ vermarktet, kostet natürlich viel mehr Zeit als die direktere E6. Benutzt man jedoch die schnellere (und kostengünstigere) Europastraße, fährt man tatsächlich an einer der schönsten Landschaften Norwegens (und Europas) vorbei.
Ein Gebrechen an einer der zahlreichen Autofähren hat uns im Zeitplan zurückgeworfen, und so heftet sich Erich erst um 17:00 im Schnellgang allein auf die Spuren der Monarchin. Die Sieben Schwestern – der Sage nach versteinerte Jungfrauen – gelten unter norwegischen Berggehern als Pflichtprogramm. In der Tat sind die von eiszeitlichen Gletschern aus dem tausend Meter hohen Kamm geschnittenen Berggestalten optisch ansprechend und geben einen kleinen Vorgeschmack auf all die Granitriesen weiter im Norden. Sie lassen sich auf markierten Steigen einzeln erobern oder in einem Aufwaschen überschreiten; als technisch anspruchsvollster Gipfel gilt der Kvasstind. - Alle Mädels gehen sich heute nicht mehr aus, ohnehin überwiegen in den Gipfellagen angesichts der nahen Schlechtwetterfront die Grautöne. Die Aussicht auf Festland und Inselwelt ist dennoch großartig - wenngleich sie nach all den Höhepunkten jenseits des Polarkreises deutlich „gewöhnlicher“ geworden ist.

die Sieben Schwestern von der Anfahrt aus N (Sandnessjøen); links die Botnkrona, das dreigipfelige Massiv daneben der Grytfotenunsere beiden Gipfel im Abendlicht vom Parkplatz ausder Verlauf der Königinroutegleich nach dem Start säumen Birken den gemütlichen Zustiegauf einer versteckten Terrasse liegt der untere See, der als Trinkwasserreservoir der Stadt Sandnessjøen genutzt wirdimmer wieder würzen mehr oder weniger steile, versicherte Plattenschüsse den Aufstiegauf einem kleinen Hochplateau liegt der obere See eingebettet zwischen unseren beiden GipfelnBlick nach W auf die vorgelagerten Inselnim N die Stadt und die 1065 m lange Helgelandsbrücke, ein Wahrzeichen der RegionGipfelblick von der Botnkrona aufs Festland (O)im SW jenseits des Sattels unser nächstes Zielüber dem Sattel türmen sich NO- und Hauptgipfel (rechts) des GrytfotenRückblick vom Grytfoten auf die Botnkrona; wenn sich in der Eile der markierte Steig nicht finden lässt, kann man von der Krona in leichter Kletterei gleich direkt über den SW-Grat in den Sattel turnenauf dem Grytfoten trifft Erich eine gut 20 Jahre alte norwegische Ulli, die bei dem zweifelhaften Wetter mutterseelenallein die Gesamtüberschreitung sprintet; gegenüber der Skjæringen, unser Abstieg über die Plattenschüsse rechts darunter, ...... die stellenweise beachtliche Neigung habenfreundlicherweise haben Ulli, Hedi und Peter schon Erichs Bier vorbereitet; dahinter die Zwillinge und der Kvasstind (rechts)
(16.08.2013)

Allgemeine Reise-Infos sowie Links zu weiteren Touren in Norwegen findet ihr zu Beginn bzw. am Ende unserer Nordkap-Wanderung zum Knivskjellodden.

[zurück]