nature-classic

Taejongdae und Geumjeongsan

Bizarre Wanderungen in einer Millionenstadt zwischen Bergen und Meer.

Busan, Südkorea. Aufstieg insgesamt 300 Hm.

Die bald vier Millionen Einwohner zählende Hafenstadt Busan am Südostzipfel Koreas ist eine der interessantesten und aufregendsten Metropolen der Erde. Sie wird in einem deutschsprachigen Reiseführer mit Hamburg verglichen, hat der Hansestadt aber nicht nur die schönen Strände voraus. Busan zeigt die Quintessenz Südkoreas, ist ein umwerfendes Kaleidoskop aus Straßenschluchten und südfranzösischer Steilküste, aus Kunstschätzen und Fischmärkten, Copacabana und Waldviertel, dem weltgrößten Einkaufszentrum und Dutzenden Kilometern von Küstentrekkingrouten. Die Stadt pulsiert vor Leben, ihre Einwohner behaupten, Busan hätte alles, was Seoul hat, aber eben nur die angenehmen Seiten.
Kommt mit auf einen Bummel durch die Stadt zu ihren beiden bestgehüteten Geheimnissen: zum spektakulären Taejongdae-Park auf der Insel Yeong-do und zum versteckten Felsentempel Seokbulsa in den Waldbergen des Nordens, von dessen Existenz nicht einmal die meisten Busaner selbst wissen.

Übersicht SüdkoreaAusblick vom Busan-Tower; hinter dem Südhafen die Insel Yeong-do, deren malerischer südseitiger Steilküste wir einen Besuch abstatten werdenam Jagalchi Fischmarktam Haeundae-Strand - praktisch mitten in der Stadtbuddhistische Tempelanlage im Stadtteil Nampo-dongtypisches Tempeldach, wie es hundertfach in Korea zu finden ist, von den Millionenstädten bis in entlegenste BerggebieteRonja zähmt jeden Wächterdurch die grünen Wälder des Taejongdae-Parks auf Yeong-do führt der Weg zur eindrucksvollen Südküste der Insel - alles im Stadtgebiet von Busanvon einem Leuchtturm ermöglichen Treppen den Abstieg ...... in eine bizarre Welt; links hinten die Teekessel-Inselgestärkt von einer Fischsuppe ...... machen wir uns auf die Suche nach dem sagenumwobenen Seokbulsa in den Waldbergen des Geumjeongsan gleich nördlich des Stadtzentrumsob U-Bahn oder Seilbahn - Ronja ist überall der Star und hortet Süßigkeiten und kleine Geldgeschenke, die bei den Fototerminen anfallenüber märchenhafte Waldsteige ...... geht's auf die Höhe des Geumjeongsan, in dessen Falten sich der vielleicht geheimnisvollste Tempel Südkoreas verstecken sollhinter einem abgelegenen Granitgrat, geschützt von allen Seiten ...... verbirgt sich der Seokbulsa, ein Juwel unter den buddhistischen Tempeln Asiens, auch für erfahrene Pfadfinder nicht leicht zu findenhinter den Gebäuden findet man - wie in einem Indiana-Jones-Film - in einer Art Felsschlucht 10m hohe Reliefs von Gestalten aus dem buddhistischen Pantheon. Zitat Nikolaus: „Der schönste Ort, den ich je gesehen habe!“
(06.2014)

Allgemeine Reise-Infos sowie Links zu weiteren Touren in Südkorea findet ihr zu Beginn bzw. am Ende unseres Berichts über die Besteigung des Baekundae oberhalb von Seoul.

[zurück]