nature-classic

Roque Marrubio, 682 m

Über den Risco-Steig.

Tenogebirge, Buenavista, Teneriffa, Kanarische Inseln, Spanien. Aufstieg 700 Hm.

P Straßenbrücke TF445 Barranco del Monte, 2,5 km wsw. v. Buenavista im NW der Insel - Risco-Steig durch die O-Flanke - Empedrado-Hochfläche - Gipfel; event. Ü Roque del Toscón.

ÜbersichtRelief von NordenKarte

Einer der schönsten Felsensteige der Insel schummelt sich durch die ausweglos erscheinende Ostwand des Marrubio auf die grüne Hochfläche des Teno. Der geschickt angelegte, uralte Guanchenpfad präsentiert sich abwechslungsreich und stellenweise leicht ausgesetzt, erreicht aber trotz eindrucksvoller Schluchtpassagen gänzlich ohne Versicherungen den Plateaurand und erschließt hier oben ein Aussichtskaleidoskop aus schottischen und südjapanischen Landschaftselementen. Aufgrund der Kürze gut mit einem der Klettergärten an der Nordküste (San Marcos oder Vistamar) zu kombinieren.

die Punta de Teno, die NW-Spitze Teneriffasdie teilweise etwas ausgesetzte Wanderung beginnt am Fuß der Steilhänge in Bildmitte und zieht auf schmalem Steig durch die Schluchten zum höchsten Punkt links obenam Ausgangspunkt, ca. 2,5 km hinter Buenavista del Norte, dem westlichsten Ort  der Insel mit gut 5000 Einwohnern; die abenteuerliche Reststrecke zur Punta de Teno ist wegen Erdrutschgefahr für den öffentlichen Verkehr gesperrtder Riscosteig führt anfangs im schilfbewachsenen Auslauf des Barranco del Monte ...... an die ersten Aufschwünge herander bequeme Pfad windet sich ...... teils auf mühsam aus dem Fels gehackten Stufenreihen ...... immer höher das ungangbar erscheinende Schluchtengewirr empordie Formationen zeugen von einer bewegten Vergangenheitdas Tenogebirge gehört zu den geologisch ältesten Teilen der Insel, es stieg vor etwa sieben Millionen Jahren aufgrund vulkanischer Tätigkeit erst einmal als eigenständige Insel aus dem Meerdie wenigen Weiler waren bis kurz vor dem Jahr 2000 praktisch von der Außenwelt abgeschnittenbeinahe hinter jeder Kehre ändern sich Farbe und Charakter der Szenerieim obersten Teil werden die Felsbänder breiter und verschenken ...... schöne Blicke auf Buenavista und die NordküsteUlli beim Ausstieg auf die Hochfläche; im Sattel eine alte Kultstätte (Dreschplatz) der GuanchenBlick vom oft windigen Plateau gegen NOnoch etwas weiter nördlich liegt diese kleine Gipfelkuppe (Roque del Toscon? Die Kartenwerke sind sich nicht ganz einig); von hier kann man auch über Teno Alto (keine Busverbindung) auf altem, steingepflasterten Camino durch archaische Landstriche bis hinunter zur Punta de Teno gelangen - eine der beliebtesten Wanderungen auf diesem Teil der Insel
(06.12.2014)

Literatur: Wolfsperger: Teneriffa. Die schönsten Küsten- und Bergwanderungen. München: Rother Wanderführer 2012.

Allgemeine Reise-Infos sowie Links zu weiteren Touren auf Teneriffa findet ihr zu Beginn bzw. am Ende des Beitrags zum Teide Nationalpark.

[zurück]