nature-classic

Strasskopf, 2401 m - Mulleter Seichenkopf, 2918 m

Strenge Grate zwischen Möll- und Debanttal.

Schobergruppe, Iselsberg, Osttirol, Kärnten. Aufstieg 1300 - 1400 Hm.
P Roaneralm, 7 km lange Zufahrt ab Gasthof Schöne Aussicht auf unbefestigter Mautstraße (3 € ) oberhalb des Iselsberg, ca. 20 km nö. von Lienz - Südkamm auf den Strasskopf - Ü Großbodenscharte (event. Überschreitung des Großbodenkopf) - Schwarzkofel - S-Grat Mulleter Seichenkopf (I-II) - Abstieg auf derselben Route zum Schwarzkofelsee - Obere Göriacher Alm - Wiener Höhenweg zurück zum P.

ÜbersichtKarte; punktiert die Variante über den Großbodenkopfdie südöstliche Schobergruppe über dem Mölltalvon der Westseite hat man die gesamte Überschreitung im Blickder Normalweg auf den Mulleter Seichenkopf ist zwar markiert, verlang aber einiges an alpiner Erfahrung; gepunktet die Zustiegsvariante über den Großbodenkopf
Die ständige Gewitterneigung Mitte August macht die Auswahl der Tourenziele regelmäßig zu einem spannenden Balanceakt zwischen Wollen und Sollen. Auch diesmal haben wir das Band nicht ganz bis zum Zerreißen gespannt, der markierte Südgrat auf den „Mulleter“ hat uns bei dem nebelfeuchten Wetter aber doch einigermaßen überrascht. Die Bilder sind ziemlich wolkenverhangen ausgefallen, richtig abgewaschelt werden wir aber erst wieder gegen Schluss.
Um die prachtvolle Bergwelt dennoch sichtbar zu machen, haben wir einige Ansichten aus unserem Fotoarchiv gezaubert; noch mehr Aussicht gibt's auf der Schitour zum Strasskopf.

am gemütlichen Südkamm des Strasskopf, auch im Winter mit Schi gern begangen; noch hoffen wir auf Wetterbesserungdurchwachsene Sicht auf die Lienzer Dolomitenam Gipfel des Strasskopf eher düsteres Ambienteidente Blickrichtung (gegen Norden) bei klarem Himmelam Kammübergang Richtung Großbodenscharte taucht kurz der „Mulleter“ (der „Runde“) aus den Wolkenbei dem tristen Wetter sind die Schafe für jede Abwechslung ...... gleich zu habenein seltener Lichtblick: in Richtung Osten auf den Zellinkopf der südl. Goldberge (s. Archiv Bergsteigen)am Gipfelhang des Großbodenschartenkopfin der Großbodenscharte wendet sich Ulli am bezeichneten Steig nach links hinunter, während Erich die Gunst der Stunde nutzt und den 100-Hm-Hang hinauf ...... zu den Gipfelsteinmännern des Großbodenkopf nimmtfünf Minuten später reißt es am NO-Grat tatsächlich noch einmal auf; rechts Winkelkopf, links Mulleter Seichenkopfinzwischen ist Ulli am Schwarzkofelsee angelangt, dasselbe Wolkenloch gewährt ihr einen kurzen Blick auf den Mulleter-Gipfelgrat (rechts)wieder vereint: am Südgrat des Mulleter, ...... der sich bei dem nebelfeuchten Wetter als heikler als gedacht erweistmit steileren grasigen Passagen erinnert der Grat an den Normalweg aufs Waldhorn in den Schladminger Tauernweit oben mündet der Südgrat in den Hauptkamm, auch von Osten herauf ziehen bizarre Gratgebildedas Gipfelkreuz am Mulleterdie Gratfortsetzung gegen NW hinüber zum Spitzen Seichenkopfunten am Schwarzkofelsee hellt es noch einmal kurz auf - ...... für Sekunden zeigt sich im Rückblick der gesamte Gratdann setzt endgültig der Regen ein
(19.08.2016)

[zurück]