nature-classic

Gaztelugatxe, 80 m

Romantische Felseninsel vor der Baskischen Küste.

Costa Vasca, Bermeo, Bakio, Baskenland, Spanien. Aufstieg 300 Hm.

P San Pelaio an der Küstenstraße zwischen Bermeo und Bakio, knapp 30 km nnö. von Bilbao - Abstieg nördl. direkt über den Wanderweg oder weiter ausholend über den gesperrten Fahrweg zur Küste - Dammbrücke - Serpentinentreppe mit 237 Stufen zum ehemaligen Kloster San Juan am Inselgipfel.

ÜbersichtKarteein ausgefallenes Wanderziel: die Eremitei San Juan de Gaztelugatxe vor der nordspanischen Küste

Von Aragón gelangen wir über Pamplona an die Baskische Küste. An den teils sehr einsamen Gestaden zwischen San Sebastian und Bilbao mit seinen malerischen Orten ( z. B. Lekeitio und Guernica, wo 1937 auf Ersuchen General Francos die deutsche Legion Condor das erste Flächenbombardement der Geschichte flog, international bekannt geworden durch Picassos eindringlichem Gemälde) und interessanten Biosphärenparks (wie Sakoneta und Urdaibai) offenbart sich der kulturelle und landschaftliche Reichtum des Baskenlandes. Eines der Glanzlichter dieses Küstenstrichs ist die verwunschene Eremitei San Juan de Gaztelugatxe im Atlantik, mit dem Festland nur verbunden durch die Nabelschnur einer schmalen, 200 m langen Dammbrücke. Die 1000-jährige Geschichte der Klosterkirche ist äußerst wechselvoll: Eremiten, Templer, englische Freibeuter und französische Hugenotten sorgten quer durch die Jahrhunderte für mehr oder weniger blutrünstige Zwischenspiele - unterirdische Gänge und teilweise ausgebaute Höhlen zeugen noch heute davon. Am Vormittag die wilden landschaftlichen Details mit ihren torartigen Felsformationen um Gaztelugatxe, am Nachmittag die architektonischen Glanzlichter der innovativ-regellosen Stadt Bilbao - das ist mehr Abwechslung, als man sich an einem Reisetag wünschen kann.
Links zu weiteren Wander- und Klettertouren in Spanien und Portugal im nature-classic-Bericht zu den Mallos de Riglos.

die alte Festungsstadt Pamplona ist bekannt für ihren alljährlichen Stierlauf im Juli; hier die Plaza de Castillokeine 100 km weiter nördlich treffen wir bei San Sebastián auf den Atlantikan einer muschelförmigen Bucht zwischen zwei Bergen gelegen zeigt sich die Stadt als einer der elegantesten Badeorte Spaniensim Zentrum der Altstadt: die Plaza Constitucióneinsame, geologisch interessante Küstenabschnitte (hier die Punta Sakoneta) wechseln ...... mit bezaubernden Stränden und Fischerdörferngleich hinter Urdaibai, seit 1984 von der UNESCO zum Biosphärenreservat erklärt ...... haben wir den Ausgangspunkt für unsere Wanderung erreichtsie beginnt mit einem Abstieg, bei dem die kleine Nachbarinsel wenige Hundert Meter östlich ins Auge sticht; ein Paradies auch für Tauchereine 200 m lange Dammbrücke führt zur Insel hinüberBlick aus einem der Brückenbögen gegen Westendrüben angelangt wollen an die 250 Stufen erklommen werdenRückblick auf den Damm, auf der Anhöhe darüber die Parkplätzeanregende Ausblicke von der geschickt angelegten Treppenfluchtdie Mädels sprinten in Rekordzeit ...... hinauf zum Gipfel mit der kleinen Kirche San Juan, ...... die auf das Jahr 1053 zurückgehtdas Innere der Kirche ist stark von der Seefahrt geprägtBlick vom Gipfel gegen SW (Bakio)Bilbao, Puente de la Salve mit dem berühmten Museo Guggenheimdas Museo ist (neben dem riesigen Konzerthaus in Form eines Schiffs) der kulturelle Höhepunkt von Bilbao und Teil der umfassenden Stadterneuerung nach Plänen von Norman Foster; noch geballtere futuristische Bauexperimente kann man in Spanien in Valencia erlebenJeff Koons' Puppy sollte eigentlich nur im Jahr der Museumseröffnung 1997 dort stehen; der Bevölkerung ist er aber so ans Herz gewachsen, dass er bleiben durfte und abblühende Pflanzen ständig ausgetauscht werden
(04.05.2017)

[zurück]