nature-classic

Roques de Benet, 1016 m

Auf das Wahrzeichen der „Terra Alta“.

Sierra del Coc, Parc Natural dels Ports, Horta de Sant Joan, Katalonien, Spanien. Aufstieg 600 Hm.

P ca. 5 km südl. der Kreuzung T-333/T-334 bei Horta - Forststaße bis auf 750 m - Steig in den Südsattel - 3 Optionen zum Gipfel (s. Karte).
Für den Abstieg event. ein ausgeschnittener Steig, der ab Forststraße 30 m unterhalb der Abzweigung des Südsattelweges nach Westen ins bewaldete Tal führt (Wasserleitungsweg) und 150 m oberhalb des P wieder in die Forststraße mündet.

ÜbersichtKartedie Roques de Benet von Norden, vom Convent de Sant Salvador d'Horta

Der Parc Natural dels Ports 50 km landeinwärts zwischen Barcelona und Valencia wurde 2001 zum Schutzgebiet von über 35.000 Hektar Gesamtfläche erklärt. Das ganze Gebiet mit seinen zahlreichen Wander- und Klettermöglichkeiten (s. auch Moles del Don im Archiv Klettern) ist von berührender Schönheit, die auffallendsten Vertreter aus dem Tierreich sind die Iberischen Steinböcke sowie eine riesige Gänsegeierkolonie, deren ausgefeilte Flugkünste man besonders gut an der Nordostecke unserer Roques bewundern kann. Die drei ineinander gewachsenen Konglomeratfestungen erinnern an die imposantesten Gralsburgen des Montserrat etwa 200 km weiter nordöstlich und erwecken besonders bei der Anfahrt von Norden einen magischen, unnahbaren Eindruck. Umso überraschender eröffnet sich an der Rückseite gleich eine ganze Reihe von Schlupflöchern auf die fantastische Hochfläche: Von den drei vorgestellten Anstiegen ist Nr. 1 (s. Karte) der gebräuchlichste und Nr. 2 der schwierigste, wobei der dritte Grad aber lediglich auf den ersten steilen Metern des Rampenabbruchs bewältigt werden muss, der Rest ist nicht schwieriger als der Normalweg. Für den Abstieg empfiehlt sich Nr. 3, hier ist allerdings etwas Gespür für die Wegfindung gefragt - nicht zu weit nach Süden ins Herz des Naturparks absteigen!
Links zu weiteren Wander- und Klettertouren in Spanien und Portugal im nature-classic-Bericht zu den Mallos de Riglos.

die Roques de Benet von NW; rechts der Hauptgipfel El Castell, links der Cap de Gos (Hundekopf)Blick vom Parkplatz auf die abweisende Westwand des Hauptgipfels; wir schleichen uns von rechts auf den Gipfelschon nach 150 m zweigt von der Forststraße rechts ein kleiner Pfad ab, den wir für den Abstieg benützen; übersichtlicher ist es ...... auf der Straße zu bleiben; Blick gegen Westen auf die Gronses, eines der beliebten Klettergebiete des Naturparksnach 200 Höhenmetern zweigt nach einer Linkskurve ein schmaler Steig ...... zum Südsattel abim Südsattel; links oben die Rampe (Aufstieg Nr. 2), von rechts kommt das Bändersystem der Südostseite vom Faralló herüberder Rampenabbruch (III-) von Nr. 2, von hier in wenigen Minuten nach links in die Rinne des Normalwegsam SW-Kamm über der Rampeauf dem SW-Gipfel, rechts der Hundekopf; wenige Schritte weiter kommt von links ...... der Normalweg durch die SW-Rinne heraufdie weite, nach Osten gerichtete Gipfelmulde, durch die wir den Abstieg nehmen werdenRückblick vom Hauptgipfel (El Castell) auf Südgipfel und SW-KammGipfelblick gegen Westenim Norden Horta de Sant Joan und Muntanaya de Santa Bàrbara (s. Archiv)nach kurzem Abstieg am Kamm gegen Osten ...... stehen wir in der Castellscharte, von der wir mit wenigen Schritten wieder nach Süden in die Gipfelmulde gelangendort erwarten uns schon die Leittiere des Parks, ...... die Iberischen Steinböckeam Südfuß des Hundekopf, des NO-Gipfels der Roques de Benetüber ein Bändersystem (Steigspuren) traversieren wir schließlich durch die SO-Wände des Massivs zurück zum Südsattel
(27.05.2017)

Literatur: Redmann: Costa Daurada. Katalonien Süd: Barcelona bis Naturpark dels Ports. München: Rother Wanderführer.

[zurück]