nature-classic

Spazzacaldeira, 2487 m. NO-Grat 4c, „Fiamma“ 5c

Auf dem Wahrzeichen des Bergell.

Westl. Rätische Alpen, Bergell, Schweiz. Mit Zustieg ab Bergstation 350 Hm.

P Talstation der Albigna Seilbahn in Pranzaira, 10 km sw. Malojapass, 20 km onö. Chiavenna - Seilbahn zur Staumauer (am Wanderweg ca. 1000 Hm) - in 20 min nw. zum E unter einer Gratscharte - NO-Grat Spazzacaldeira - Abstieg SO-Flanke.

ÜbersichtKarte

Im Zuge der längst überfälligen Digitalisierung unserer Bergfotos aus dem letzten Jahrtausend sind wir auf etliche lustige Touren gestoßen, die wir euch nicht vorenthalten wollen. Wundert euch also nicht über die plötzlich wirklich junge Ulli ...
Das Bergell mit seinen mystischen Urgesteinskulissen ist ohne Frage ein besonderes Juwel der Alpen. Man könnte meinen, unsere Spazzacaldeira-Überschreitung sei - noch dazu mit Seilbahnauffahrt - ein vergleichsweise schaumgebremstes Unterfangen auf einem unbedeutenden Vorzacken; warten doch in unmittelbarer Nachbarschaft prominente Riesen wie Sciora, Cengalo oder Piz Badile. In Wahrheit hat die Tour aber nach wie vor Kultstatus: Der Blick auf den Stausee, die beiden aberwitzigen Felsnadeln Il Dente und La Fiamma und natürlich der super Fels mit reichlich Gelegenheit für zusätzliches Anbringen von Keilen und Friends lassen die Kletterei auch nach 15 Jahren nicht in Vergessenheit geraten ...

Ulli klettert durch die Scharte oberhalb des Einstieges in die Nordseite; überm Stand ...... eine stumpfe Piazverschneidung, die Yosemitefeeling aufkommen lässt; weiter rechts der Normalweg, links die Nigg-Variante über die Kantenschneide, 5+die ausgesetzte Gratschneide oberhalb der RiesenplatteBlick über den Albigna Stausee nach SOlinks Piz Balzet, rechts Punta da l'AlbignaFiamma 1Fiamma 2Fiamma 3Fiamma 4 mit Erichs Fiamma im Vordergrund
(01.07.98)

Literatur: Känel: Schweiz plaisir. Reichenbach: Filidor.

[zurück]