nature-classic

Hohe Wand, ca. 900 m

Kletterversteck überm Wolfgangsee.

Salzkammergutberge, Schafberg, St. Wolfgang, Oberösterreich. Aufstieg zum Gipfel 400 Hm + diverse Touren.

Jausenstation Aschinger, nördl. oberhalb von St. Wolfgang – im Bereich der Schafbergbahntrasse zur Dorner Alm – Abseilen über die Routen zu den Einstiegen.

ÜbersichtKarte

Ein im Vergleich zur Falkenwand weniger bekanntes Klettergebiet für Individualisten. Durchaus reizvolle Touren, relativ hart bewertet, oft längere Hakenabstände, Abseilstellen nicht leicht zu finden; treffende Bemerkung im Führer: alpine Vorkenntnisse verlangt.
Wir haben im östl. Wandteil über die Route Sonnwende, 6c, 4 SL, abgeseilt, dann Solo für zwei, 6a+, 6 SL, versucht und vor der 4c-Länge wieder abgeseilt. Nun wollten wir am Wandfuß zum westl. Teil queren – davon möchten wir allen Fremdlingen abraten, wegloser, unübersichtlicher Steilwald, lähmende Sucherei, besser von Ried zusteigen oder von oben abseilen, wenn man es findet …
Die Route Lebenslänglich, 5c, 3 SL war dann aber wieder sehr genussvoll, vergleichbar mit den Pilastro Afghano-Touren in Arco (dort wäre sie 6a+).


(09.10.2006)

Literatur: Mayrhuber/Aigner: Sportkletterführer Pinzgau-Berchtesgaden-Salzburg-Salzkammergut. Salzburg: Rock projects. www.rockprojects.com

[zurück]