aktuelle Veranstaltungen

Sizilien

8.10. bis 01.11.2018.
Fünf Tage in einer der letzten unberührten Landschaften der Sonneninsel.

Osttirol

Marchkinkele, 2545 m

Beliebte Standardtour mit Prachtblick auf die Sextener Dolomiten.

Villgratner Berge, Innervillgraten, Osttirol. Aufstieg ca.  1100 Hm.
Innervillgraten, Ortsteil Klamperplatz, Auffahrt über die ersten Wiesen bis auf knapp 1500 m möglich - Forststraße Oberhoferalm - Galleralm - Graferalm - Gissertörl - NNW-Kamm Marchkinkele (in der AMap Marchginggele).

ÜbersichtKarteunsere Aufstiegsspur vom östlich gelegenen Weißlachberg
Viele Wege führen auf diese kecke Aussichtsnase zwischen dem südtiroler Toblach und Innervillgraten, am bequemsten ist natürlich die Kammwanderung von der Thurntaler-Bergstation. Wir besteigen den Berg von NO über die weiten Oberhoferalmen - bis auf kurze Intermezzi nicht allzu steil und daher relativ lawinensicher. Nicht allein die spektakuläre Dolomitensicht lohnt den Aufstieg, auch die Einblicke in die für den Tourengeher genauso interessanten zentralen Villgratner Berge öffnen Tür und Tor für zukünftige Entdeckungen.
Hier noch die benachbarte Tour ab Kalkstein aufs Toblacher Pfannhorn.

schon nach kurzer Zeit passieren wir die erste Alm: Oberhoferalm gegen NO mit Kesseberg (links) und Gabesitten (s. Archiv Schitouren)bei der Galleralm rückt der Thurntalerkamm ins Bild, das Marchkinkele versteckt sich noch weiter rechts hintenbei der Graferalm geht der Oberhofergraben langsam ...... in die weiten Karhänge über; im NO am Horizont Gölbner und Gumriaul, ganz links Hochgrabe über perfektes Schigelände ...... erreichen wir die Kammhöhe; gegen WNW das Alfental, links Toblacher Pfannhorn, rechts hinten Wildgall und HochgallGipfelkreuz gegen Norden (Gannekofel)Tiefblick gegen NO auf die Abfahrt, in Bildmitte hinten wieder Gölbner und Gumriauldie flache Kammfortsetzung zum Thurntaler-Schigebietim Süden der Strickberg mit den Sextener Dolomitenweiter rechts der Kamm zum Pfannhorn, rechts hinten die Rieserfernergruppe mit dem HochgallUlli gleitet von der Gipfelnase ...... in die nordseitigen Hänge hinunter; in Bildmitte die höchsten Villgratner Gipfel - Rote und Weiße SpitzeUlli zelebriert die Abfahrt ...... wie ein berauschendes Festallzu schnell kommt uns das Tal entgegen
(24.12.2017)
Literatur: Mariacher: Schitouren in Osttirol, Band 2 (Aufstieg von Kalkstein in Band 1). Tristach: Bookz 2012 (2011).
Skitouren im Hochpustertal. Lana(BZ): Tappeiner 2011.

Rechtliche Informationen

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Mehr dazu lesen Sie unter Datenschutz.