nature-classic

Hoher Tenn (Schneespitze), 3317 m

Schiberg der Superlative.

Hohe Tauern, Glocknergruppe, Fusch an der Glocknerstraße, Salzburg. Aufstieg 2500 Hm.

Kraftwerk Fusch, 830 m, 2 km südl. v. Fusch an der Glocknerstraße – Hof Wimm – Forststraße zur Schmalzgruben Grund- und Hochalm – Schmalzgrubenkar – NO-Flanke/O-Grat auf den Zwingkopf, 3117 m – NO-Grat („Tenngrat“) auf den Hohen Tenn (Schneespitze), 3317 m.

ÜbersichtKarteHoher Tenn und Imbachhorn von O (Kreuzköpfl)Schmalzgruben-Hochalm gegen NOdie Schmalzgrube bei Sonnenaufgang, 900 von 2500 Hm sind geschafft

Diesmal lässt sich der hochtrabenden Untertitel wirklich kaum vermeiden. Es fällt uns kein Ostalpenschiberg ein, der ohne langen Talhatscher vom Auto weg mehr Höhenmeter in solch perfekter, kontinuierlicher Steigung anbietet. Erstaunlich viele Tourengeher zeigen sich dieser konditionellen Herausforderung gewachsen, und immerhin 15 von 50 Aspiranten tänzeln an diesem schönen Sonntag auch noch die letzten 200 Hm über den luftigen Tenngrat zum Gipfelkreuz; der Inbegriff einer Hochtour, wenn die Schneide – wie bei uns – nicht abgeblasen ist.

dramatisch umrahmtes, perfektes Schigelände im SchmalzgrubenkarSchmalzgrube gegen S (Kandlspitze)die 2. Terrasse in der Schmalzgrubeaus der Schmalzgrube über die NO-Flanke des Zwingkopf und die Wechtenlinie seines Ostgrates; die 4 Schitourengeher haben bereits 2000 Hm in den Beinenam Ostgrat des Zwingkopfan der Wechtenlinie des zuckerhutförmigen Zwingkopf, links anschließend der Tenngrat mit Schnee- und BergspitzeUlli auf der fantastischen Linie des TenngratesTenngrat gegen OAusstieg auf die SchneespitzeSchneespitze gegen N

Der Ausblick zeigt sich voller Kontraste: weit entrückte grüne Talschaften mit dem leuchtenden Zeller See, das atemberaubend ästhetische Wiesbachhorn mit Einblick in seine berühmte NW-Wand. Und rings herum eine – unsere – unüberschaubare, fantastische Bergheimat.

Schneespitze gegen SWBlick von der Schneespitze auf die Bergspitze des Hohen Tenn, links Kl. und Gr. WiesbachhornTiefblick von der Schneespitze auf den Tenngrat mit dem ZwingkopfAbstieg am Tenngratdie letzten Meter zum Zwingkopf mit dem SchidepotZwingkopf gegen WiesbachhornBlick vom Zwingkopf auf den Zeller See und die Berchtesgadener AlpenAbfahrt am Ostgrat

Bei der Abfahrt empfiehlt sich im obersten Teil die kurze Schrägfahrt in die Scharte unmittelbar südlich des steilen Zackens der Zwingspitze. Das hautnahe Erlebnis der Tenn Nordwand bekommt man dann als Draufgabe.

Rückblick auf die Zwingkopf NO-FlankeZwingspitzscharte mit Tenn Nordwanddie kecke Zwingspitze, Blick zum HochkönigstockAbfahrt in die SchmalzgrubeAbfahrt in der unteren Schmalzgrubenahe der Hochalm erreichen wir wieder die Waldgrenze

Wer sich diesen wahrhaft kolossalen Berg nicht auf Anhieb zutraut, kann zuvor am benachbarten Imbachhorn Kondition und Selbstvertrauen sammeln - diesen Prachtberg gibt's nämlich um 800 Hm billiger.
(20.04.2008)

Literatur: Schranz: Hohe Tauern. Die schönsten Schitouren. Innsbruck/Wien: Tyrolia 2005.
Baumgartner: Schitouren II. Bildband mit Tourenführer. Klagenfurt: Carinthia 1995.

[zurück]