nature-classic

Kreuzköpfl, 2094 m

Die Glocknergruppe von ihrer zahmsten Seite.

Glocknergruppe, Fusch an der Glocknerstraße, Salzburg. Aufstieg 1300 Hm.

Fusch – Sulzbachtal – Sulzbachalmen - N-Flanke (mehrere Möglichkeiten) zum Gipfel – Abfahrt NO-Hänge zur Kammerer Hochalm – Kammerer Grundalm – Sulzbachtal – Fusch.

ÜbersichtKartedas Sulzbachtal in der nordöstlichsten Ecke der Glocknergruppe von SW (Hoher Tenn)

Ulli ist seit zwei Tagen angeschlagen, bei der gestrigen Abfahrt vom Imbachhorn hat sie über Schmerzen in den Ohren geklagt. Ganz Ruhe geben will sie beim herrschenden Traumwetter aber auch nicht, so haben wir die idealen Schihänge am Kreuzköpfl zwischen den Drei Brüdern und dem mächtigen Schwarzkopf entdeckt.
Der Beginn macht wenig Freude. Die übertrieben geräumte Forststraße zwingt uns zum Schitragen bis hinauf zur Sulzbachalm. Die Einheimischen können offensichtlich das Fahrverbot ignorieren und gehen erst hier los. Gleich hinter der Almhütte wird soeben ein frisch geschossener Hirsch seiner Trophäen entledigt. Berührend, wie der Rest des Rudels zwischen den weitläufigen blutigen Schleifspuren nach ihm sucht - und dabei sogar die Nähe des Menschen außer Acht lässt. Irgendwie überschattet das Gesehene bei allem Verständnis den ganzen Tag.
Weiter oben gewinnt aber wieder das Staunen über die märchenhafte Winterwelt Oberhand. Spuren nach allen Richtungen bezeugen den Beliebtheitsgrad des Kreuzköpfls und seiner Trabanten. Vom Gipfel ist der Übergang zum 150 m höheren Kühkarlkopf beinahe zwingend, eine lohnende Abfahrt zieht von dort nordostseitig in den Sulzbach-Talschluss mit der Angereralm hinunter. Für heute sind wir aber froh, dass Ulli so weit gekommen ist, und fahren am kürzesten Weg ins Tal ab. Bei der Kammerer Grundalm helfen wir einem Piesendorfer Pärchen - in hoffnungsfroher Erwartung einer almromantischen, zweisamen Silvesternacht - den quergestellten VW-Bus auszubuddeln. Nach einer halben Stunde steht auch ihrem Glück nichts mehr im Wege.

Sulzbachalm gegen O (Talschluss) Gipfel gegen NWGipfelblick gegen NGipfel gegen Sund gegen SWdas Hochgebirge zum Greifen nahe: Wiesbachhorn (links) und Hoher TennAbfahrt nach O in den Sattel vor der KühkarlschneidKammerer Hochalm gegen N, darüber die Drei Brüder

Hat jemand nach dieser „Schontour“ das Bedürfnis, sich wieder einmal so richtig auszurennen, dann empfehlen wir den Hohen Tenn.
(31.12.2008)

Literatur: Schranz: Hohe Tauern. Die schönsten Schitouren. Innsbruck/Wien: Tyrolia 2005.

[zurück]