nature-classic

Mittereck, 2903 m

Arktische Pilgerfahrt zwischen Weißkugel und Ortler.

Ötztaler Alpen, Kapron, Langtauferer Tal, Südtirol. Aufstieg 1200 Hm.

P Hof Perwarg gleich westl. unterhalb Kapron im Langtauferer Tal, 4 km östl. von Graun am Reschensee – Forststraße (drei Abkürzungsmöglichkeiten) zur Ochsenberger Alm – das Tal hinein bis zum oberen Kessel, rechts ausholend durch kupiertes Gelände und über den NW-Kamm zum Gipfel. Wenn noch Zeit bleibt, sind die Nachbargipfel (Habicherkopf oder Zerzer Köpfl) über die unschwierigen Kämme ohne großen Aufwand erreichbar, die jeweiligen Abfahrten jedoch nur bei sicherer Schneelage anzuraten.

ÜbersichtKartedie wunderschöne Tour ist geprägt durch einen langen Talanstieg, hier bei der Ochsenberger Alm, dem Ende der Forststraße; der Gipfel befindet sich erst oberhalb der Talbiegung rechts hinten

Der Jungbauer am Perwarghof ist eingefleischter Schlittenhunde-Fan. Das kommt uns beim langen Talzustieg dieser großartigen Tour voll zugute – die Forststraße hinauf bis zur Ochsenberger Alm ist perfekt präpariert. 1200 Aufstiegs-Höhenmeter sind eigentlich nicht besonders aufregend, aber wer es Neuschnee spurend bis zum Gipfel geschafft hat weiß, dass die Nebentäler der Nebentäler von den Nebentälern in den westlichen Ötztalern immer noch ungeheuer lang sind – aber wunderschön. Und wir sind der angespannten Lawinensituation dankbar, dass sie uns zwangsläufig auf so einen „Nebenschauplatz“ geschickt hat. Wenn man beim Anstieg schon an die Rückkehr denkt und die Spur dementsprechend legt, dann gehen bei der Abfahrt die Augen und das Herz über, wie flott und angenehm man knapp 10 km Luftlinie in fantastischer Hochgebirgslandschaft durchmessen kann.

auf der Forststraße vor der Ochsenberger Alm; der bilderbuchmäßige Schneebrett-Anriss dokumentiert eindrücklich die Lawinensituationdie Wendelinkapelle gleich hinter der AlmhütteRückblick nach N zur Almnach einer kurzen Stufe dringen wir in den zweiten Abschnitt des langen Hochtales vorvorsichtige Bachüberquerung auf schmächtiger Schneebrückeso harmlos der Hang auch sein mag, bei uns läuten die Alarmglockenunbeschadet haben wir den weiten oberen Kessel erreicht; unser Gipfel liegt jetzt hinter dem felsigen Sporn links, wir gehen ihn so flach wie möglich von rechts annach mehreren Wannen und einem langen, flacheren Kamm haben wir das Gipfelkreuz erreicht; Blick gegen W auf die SesvennagruppeGipfelblick nach NW in Richtung Silvrettagegen SW auf das Münstertal, ganz links der Ortlergegen S auf die zentrale Ortlergruppegegen O ins Herz der Ötztaler Alpenund gegen NNO, wo unsere Abfahrt wartetdie Abfahrt über endlose Wannen und Bödenauch der heutige Schlüsselhang ist somit überwundenflotte Fahrt auf der präparierten Forststraße zurück ins Langtauferer Tal

Zwei Nebentäler weiter östlich ragt als Abschluss des Valbenairtales die Mitterlochspitze in den Langtauferer Schihimmel, fast 200 m höher als das Mittereck aber wegen des Sessellifts mit geringerem Aufwand zu besteigen.
(27.12.2009)

Literatur: Weiss/Schall: Genussschitourenatlas Südtirol & Österreich Süd. Wien: Schall.

[zurück]