nature-classic

Kammerlinghorn, 2484 m

Grenzberg mit mehr als zwei Seiten.

Südwestl. Berchtesgadener Alpen, Salzburg/Bayern. Aufstieg 1600 Hm.

Parkplatz Hintertal, Weißbach b. Lofer – Point – Kammerling Alm – Sommerweg SW-Flanke/W-Kamm auf den Karlkogel, 2196 m – Übergang aufs Kammerlinghorn. - Abfahrt zurück auf den Karlkogel – am Fuß des westl. Gipfelhanges Einfahrt in die herrliche NW-Rinne – Mittereisalm, 1325 m – schöner Almweg, von der letzten Kehre vor der Bindalm links Abkürzung zum Gasthaus Hirschbichl  – Hintertal.

ÜbersichtKarteunser Tourenverlauf (im sommerlichen Gewand) aus WNW (Lachfeldkopf bei Lofer)

Der Aufstieg von SW ist kürzer als die übliche Route über Hirschbichl, beschert uns die Morgensonne und lässt uns beide Gesichter des Berges erleben. Die nordwestseitige Abfahrt garantiert uns meist guten Schnee – oben am langen, perfekten Gipfelhang zum Karlkogel hinunter aussichtsreiches Schwingen. Die steile NW-Rinne mit dem anschließenden Kar versetzt uns fast in die rassige Welt der Stodertalabfahrten des Toten Gebirges. Und die Gulaschsuppe vor dem Gasthof Hirschbichl ist auch nicht von schlechten Eltern.

Kammerlinghorn von SSWAufstieg gegen MühlsturzhornGipfel gegen HocheisspitzeAbfahrt zum KarlkogelEinfahrt in die Karlkogel NW-RinneAbfahrt NW-Rinne
(08.04.2007)

Literatur: Heugl: Meine Spur. Salzburg: Rupertus 2006.

[zurück]