nature-classic

Tamberg, 1516 m + VIDEOCLIP

Familienfreundliche Aussichtswarte zwischen Garstner- und Stodertal.

Östl. Totes Gebirge, Vorderstoder, Oberösterreich. Aufstieg 600 Hm.

P Ramseben, 2,5 km nw. Vorderstoder - Forststraße zur Rieseralm - SO-Kamm.

ÜbersichtKarteTamberg und östl. Totes Gebirge von NO (Sengsengebirge)Abmarsch von der Ramseben bei Vorderstoder

Der Tamberg wird laut Alpenvereinseinteilung dem Toten Gebirge zugerechnet, weil es ihn von drei Seiten umschließt; geologisch gehört er allerdings eindeutig zu den Oberösterreichischen Voralpen. In seinen Wäldern und vor allem seinen Schluchten an der Nordseite, die sich tief in den Hauptdolomit fressen, fühlt man sich ins Reichraminger Hintergebirge versetzt. Der isolierten Lage hoch über den beiden tiefen Flusstälern von Steyr und Teichl verdankt der nahezu unbekannte Berg eine - für seine geringe Gipfelhöhe - unvergleichliche Aussicht. Im Umkreis von nur 10 km erheben sich so bedeutende Gipfel wie Nock, Warscheneck oder Priel.

Blick von der Aufstiegs-Forststraße nach W zur PrielgruppeFamilienlager am Ostgipfel

Das Wetter könnte schöner sein, dennoch wird es ein äußerst vergnüglicher Tag für die ganze Familie. Ronja ist mittlerweile 6 Wochen alt, auf ihrer 13. Schitour sind auch die größeren Brüder wieder dabei, Nikolaus mit Snowboard.

Papa erteilt Heimatkundeim S über der Vorderstoderer Senke die Warscheneckgruppe mit den berühmten Loigistalabfahrten... im SW das Stodertal, dessen Umrahmung eine große Zahl beeindruckender Schiabfahrten bereithältim W die Prielgruppe von der Spitzmauer (links) bis zum Kleinen Prielauf der anderen Seite des Garstnertales das zentrale Sengsengebirgenach dem Verteilungskampf ...... hält Ronja ein Verdauungsschläfchen; im Hintergrund erkennt man Gr. Pyhrgas und Scheiblingsteinwenn's an die Abfahrt geht, ist sie wieder putzmunter ...... und stürzt sich vor dem nächsten Warmlufteinbruch noch schnell in die pulvrigen Schläge - diesmal mit Mamaauf der Forststraße unten beginnt es bereits zu schneien

Als benachbarte Schitouren empfehlen sich etwa die wunderschönen Stodertalabfahrten oder die lange Überschreitung des Sengsengebirges.
(06.01.2011)

Hier unser Baby scales mountains - Clip zur Tour:

Nächste Folge: Brandlbergköpfe (Tennengebirge).

Literatur:  Heitzmann/Harant: Oberösterreichische Voralpen. ÖAV-Führer durch die Berge südlich von Wels, Linz und Steyr. Steyr: Ennsthaler 1986.

[zurück]