nature-classic

Liebeseck, 2303 m + VIDEOCLIP

Lockende Versuchung über der Ursprungalm.

Radstädter Tauern, Flachau, Salzburg. Aufstieg 1200 Hm.

P Schüttbachalm, 5 km südl. Tauernautobahn Ausfahrt Flachauwinkl - Marbachalm - Ursprungalm - Ennskarhütte - S-Sattel - S-Grat aufs Liebeseck.

ÜbersichtKartedas Liebeseck mit dem oberen Teil des Aufstiegs von Odie Prechthütte auf der Marbachalm gegen den formschönen Faulkogel

Ein empfehlenswerter Schiausflug in den Niederen Tauern mit all jenen Attributen, welche die Herzen der Tourengeher höher schlagen lassen. Der etwas längere Talzustieg entschädigt durch die genüssliche Entblätterung des landschaftlichen Wahrzeichens dieser Ecke, des Faulkogel. Gleich zu Beginn der Marbachalm die Abzweigung auf die wesentlich zahmeren Zwillinge Benzegg und Schilchegg, weiter hinten der Abkürzer über den Sommerweg zur Ursprungalm. Von der gemütlichen Wegtrasse in Richtung Hataxachhütte erreichen wir durch ein kurzes Lärchenwaldstück die freien Mulden und damit die Ennskarhütte.

350 Hm über der Marbachalm, auf der Ursprungalm, ist der Faulkogel schon bedeutend näher gerücktRonja hat sich knapp oberhalb der Waldgrenze eine kleine Stärkung verdient, ...... die richtige Jausen gibt's aber erst bei der Ennskarhütte; Blick auf den Dachstein

Da oben am Grat starker Wind zu erwarten ist, entschließen sich Ulli und Ronja zu einer ausgedehnten Stillpause auf der Hüttenbank. Die Entscheidung war vernünftig: Über dem Schidepot - am schönen Südgrat - erwartet Erich eine zwar ausgetretene, pickelharte Spur, Windböen um die 80 km/h gestalten den Endspurt zu diesem tollen Gipfel aber alles andere als kinderfreundlich.
Für die Abfahrt ab Ennskarhütte bietet sich ssö. eine steilere Variante direkt zur Ursprungalm an. Der Schnee ist allerdings nicht mehr ganz so gut, Erich trägt die Schi und tritt die Spur, damit die beiden Damen an der steilsten, härtesten Passage gefahrlos zu Fuß nachkommen können.

Erichs Spur zieht weiter zum Südsattel hinaufam Grat hinter dem Schidepot gibt's oft eine ausgetretene Trasse, bei dem Sturm muss man sich ohne Steigeisen heute aber mit Vorsicht bewegenknapp über dem Sattel, Blick in die Gegenrichtung zum FaulkogelGipfelpanorama vom Liebeseck gegen den Uhrzeigersinn; beginnen wir gegen O mit dem Blick auf den Tauernhauptkammgegen NO: Durch das Tal links zieht eine weitere fantastische Tour über den Enns Ursprung auf den Kraxenkogel. Unsere nächste Tour mit Ronja und ihren großen Brüdern wird uns auf den Lackenkogel führenauf der nördlichen Gratfortsetzung der Bernkarkogel und der vorhin erwähnte Kraxenkogelim SW reicht der Blick über die westl. Radstädter bis hin zum Großglockneretwas weiter links (SSW) unser Aufstiegsgratssö. die höchsten Berge der Radstädter Tauernim SO schließt sich der Kreis; rechts unten  die beiden Abfahrtsoptionen von der EnnskarhütteTiefblick vom Schidepot am SüdsattelUlli wird mit Ronja am Bauch immer routinierter, trotzdem nehmen wir die folgende harte Steilstufe vorichtshalber lieber zu Fuß
(03.02.2011)

Hier der Baby scales mountains - Clip über die Tour.

Nächste Folge: Lackenkogel (Radstädter Tauern).

Literatur: Jentzsch-Rabl/Riesner: Skitourenführer Österreich, Band 1. Bad Häring: Alpinverlag (mit DVD).
Heugl: Meine Spur. Salzburg: Rupertus 2006.

[zurück]