nature-classic

Gerzkopf, 1728 m

Natura 2000 zwischen Tennengebirge und Gosaukamm.

Dachstein, Lungötz, Lammertal. Salzburg. Aufstieg 700 Hm.

P Brodhof, Bergstraße ca. 3 km ssö. Lungötz, unweit der letzten Kehre streift die FIS-Rennstrecke - Bergstation des Sesselliftes - NO-Kamm (Maißzipf) - Gerzkopfhütte - Gipfelkuppe.

ÜbersichtKarte

Der Gerzkopf steht in keinem Schitourenatlas. Die ÖK-Karte täuscht weitläufiges, durchwegs bewaldetes und für Bergsteiger richtig uninteressantes Niemandsland vor. Wer also soll sich bitte gerade hierher verirren - angesichts der alpinen Tourenziele im Tennengebirge oder der rassigen Steilrinnen am Gosaukamm?
Ulli und Ronja wollen nach den letzten drei Supertouren einen Rasttag einlegen, daher ist Erich diesmal allein unterwegs - also los, morgen kommen unsere großen Zwillinge und Ullis Schwester samt Freund, mal testen, ob es auf der Nordseite noch brauchbaren Pulver zum Freeriden gibt, Gelände wurscht. Die Überraschung hätte größer nicht sein können.

schon bei der Auffahrt zur Brodhofkehre gehen einem die Augen über: im O der Gosaukamm ...... und im W das Tennengebirge

Am direkten Sporn von der Sessellift-Bergstation hinauf zum Maißzipf zieht die elegante Abfahrtsspur eines Lonely Skiboys durchs verwachsene Gehölz. 150 Hm weiter oben kommt von rechts ein (viel vernünftigerer) Ziehweg herauf (erreichbar durch kurze Forststraßenquerung ab Bergstation), und plötzlich herrschen beinahe pistenartige Verhältnisse. Was geht hier ab, die Schiwallfahrt einer einheimischen Geheimsekte? Nicht weiter störend, im umliegenden Märchenwald gibt's bei bestem Pulver genug Platz für die anschließenden Abfahrtsfreuden. Spätestens bei der Gerzkopfhütte ist sich Erich endgültig sicher, soeben einem Geheimtipp auf die Spur zu kommen: Er betritt ein weites Hochplateau, kaum Bäume, dafür sagenhafte Aussicht. Frech aufgesetzt die beachtlich steile Gipfelkuppe mit Kreuz und einer szenisch wohlplatzierten Glocke - wie in einer japanischen Tempelanlage.

bald gibt der Wald auch den Blick nach N Richtung Salzkammergut freidas Naturschutzgebiet steht unter Schirmherrschaft der EUam Rande des freien Plateaus steht die kleine Gerzkopfhüttedie Hochfläche mit der Gipfelkuppe, links der TorsteinGipfelkreuz mit Gosaukammgleich daneben die massive GlockeDetail des zentralen GosaukammesGipfelblick nach NW aufs Tennengebirgeim SW die Sicht über den Pongau bis zum Großvenedigerim S die Radstädter Tauern bis zum Ankogel, hinter dem Faulkogel verbirgt sich die Hochalmspitzeim SO der höchste Berg der Niederen Tauernim O das Dachsteinmassiv

Der Gerzkopf gibt auch im Sommer eine lohnende Wanderung ab. Das Schutzgebiet steht unter der Patronanz des Europarates, über dem Schwingrasen an den Tümpeln der Latschenmoore leben unter anderem über 50 Vogelarten in weitgehender Ursprünglichkeit.
(04.02.2011)

[zurück]