nature-classic

Gsenghöhe (Berliner Höhe), 1630 m

Stille Schnuppertour an der NO-Ecke des Tennengebirges.

Annaberg im Lammertal oder Abtenau, Salzburg. Aufstieg 700 Hm(von Abtenau 850 Hm).

P beim Hof Winterer, B166 5 km nördl. von Annaberg, dann 3 km auf geräumtem Güterweg - Sattel auf ca. 1100 m zwischen Pailwand und Schoberwald (hierher auch vom P Fischbachstube, 1,7 km östl. des Ortszentrums von Abtenau, über die Eggenreith) - Gsengalm - Gsengsattel - kurze O-Flanke zum Gipfel.

ÜbersichtKartenicht nur von SO, vom Aufstieg auf Losegg und Kampl am Gosaukamm, sucht man nach der unbedeutenden Gsenghöhe wie nach einem Zwerg unter RiesenBlick vom Ausgangspunkt beim Wintererhof nach SO auf den Gosaukamm; ganz rechts die beiden Bischofsmützen

Auf dieser netten Eingehtour werden uns nebst feinem Pulververgnügen in einem mit Lärchen durchsetzten Kar eine Reihe weiterer lohnender Schitouren in der Osterhorngruppe (etwa der Einberg), am Gosaukamm (beispielweise der Strichkogel) und in der unmittelbaren Tennengebirgs-Nachbarschaft serviert. Wir haben die Kombination mit dem Sonntagskogel ins Auge gefasst und daher den Tourenschlitten mit der schlafenden Ronja bis hinauf in den Sattel gezogen - in den Spitzkehren der steilen Lärchenhänge unterhalb der Gsengalm wahrlich eine olympische Mannschaftsdisziplin. Am Gipfel ist dann das Wetter gekippt und wir sind wieder unserer Spur entlang zurück zum Winterer. In der Eiseskälte sind sogar die Klarsichtfenster am Schlitten bei der ersten Berührung zerbröckelt ...

von der geräumten Forststraße müssen erst einmal Kind und Kegel auf die Schneedecke gewuchtet werden; im Hintergrund der SchoberAufstieg durch den Schoberwald nach SSW (Großer Traunstein); die Gsenghöhe links außerhalb des Bildrandesim steileren Waldstück unter der Schober NW-Flanke herrschen in der geschlagenen Schneise oft pistenartige Verhältnisse; fast alle Tourengeher kommen von der Abtenauer Seite heraufder Große Traunstein lugt durchs Geäst, die Alm ist nicht mehr weitdie lichten Lärchenhänge zum Sattel, rechts der kurze GipfelaufschwungBlick vom Sattel gegen N auf den wolkenverhangegen Einbergdie letzten Meter der kurzen Ostflanke mit Blick zum SchoberGipfelkreuz gegen W auf den Gr. Traunsteinim SW die östlichsten 2000er des TennengebirgesBlick auf den oberen Teil der Abfahrt; im NO lugt das Gamsfeld aus den Wolkenim Sattel wartet der SchlittenRonja ist gerade aufgewachtAbfahrt zur Gsengalm; die stabileren Messingrohre am Tourenschlitten sind uns auch bei härterer Belastung nicht mehr gebrochen

Nähere Details über den selbst gebastelten Tourenschlitten sowie seine Einsatzmöglichkeiten im Anhang unserer Tour auf den Kuhberg.
(06.02.2012)

Literatur: Brandl: Skiführer Dachstein-Tauern. München: Rother 2005.

[zurück]