nature-classic

Hinterbergkofel, 2727 m

Pulverwannen über dem Staller Sattel.

Villgratner Berge, Staller Sattel, Osttirol. Aufstieg 800 Hm.

P Staller Alm, 2 km nö. unterhalb der Passhöhe (selbst im Hochwinter geräumt, ev. Schneeketten, mit dem Postbus erreichbar, Hütte bewirtschaftet, die restliche Strecke zur Staatsgrenze präpariert) – Weißenbachtal – N-Flanke/W-Grat.

ÜbersichtKarteder Staller Sattel von N (Gr. Mandl)unser Aufstieg durchs Weißenbachtal auf den Hinterbergkofel

Allgemeine Vorbemerkungen zu den Touren über dem Staller Sattel gibt’s beim Gang auf die Innerrodelgungge. Für den Hinterbergkofel bleiben wir einen knappen Kilometer länger auf der pistenartig präparierten Passstraße und schwenken erst vom östl. Ende des Obersees nach links hinauf in Richtung Weißenbachtal. Der Aufstieg ähnelt dem im benachbarten Zinsental – und ist doch wieder ganz anders. Auch hier hält sich dank der nordseitigen Lage lange erstklassiger Pulver, unser Tal ist aber das engste im Bereich des Staller Sattels. Das letzte Stück zum Gipfel – entlang der flachen, windgefeilten Schneide des obersten Westgrates, punktet mit spannenden Kontrasten: Die weiten, sanften Karmulden, welche im Westen zum dritten Traumziel südlich des Staller Sattels, zur Roten Wand, ziehen, werden von den fast schon surrealen Kanten der Sextener Dolomiten und des Wildgall eingerahmt.

von der präparierten Passstraße am Ufer des zugeschneiten Obersees geht's hinauf ins Weißenbachtal, dem engsten der idealen Schikare südlich des Staller Sattelsdie nordseitige Lage garantiert feinen Pulverschnee, ...... es kann hier aber auch empfindlich kalt werden - Ronjas Nest ist deshalb in drei Daunenschichten gebettetein kurzer, enger Canyon zwischendurch bringt Abwechslungbald danach wieder weite Karmulden - ähnlich wie im benachbarten Zinsental; über dem Talschluss die Innerrodelgunggedie Vorfreude auf den offensichtlichen Abfahrtsgenuss lässt schnell an Höhe gewinnenErich hat die Scharte am NW-Grat erreichtBlick vom Grat gegen W hinunter auf die italienische Staller Alm, über die der wunderschöne Aufstieg zur Roten Wand (rechts der Mitte) führtdas letzte Gratstück zum GipfelGipfelblick nach Oim S die Dolomitenüber dem Aufstiegsgrat im NW die Gipfelkette der Rieserfernergruppeim NNO über dem Weißenbachtal der Panargenkammdie Einfahrt von der Gratschartewegen der Grenznähe trifft man hier - wie auch auf der benachbarten Roten Wand - vorwiegend italienische Tourengeher
(30.12.2012)

Literatur: Mariacher: Schitouren in Osttirol, Band 1. Tristach: Bookz 2011.
Schall/Weiss: Genuss-Schitourenatlas Südtirol & Österreich Süd. Wien: Schall.
Kössler: Schitouren in Südtirol, Band 2. Lana (BZ): Tappeiner 2008.

Weitere Deferegger Touren im nature-classic-Archiv:
Almerhorn + VIDEO
Blindis
Deferegger Pfannhorn - Kärlskopf
Gagenhöhe (Schitour) + VIDEO
Großes Mandl (Schitour)
Happ (Schitour)
Hochkreuzspitze (Schitour)
Innerrodelgungge (Schitour)
Lasörling – der lange Grat, Biwaktour + VIDEO
Rote Spitze
Rote Wand (Schitour)
Seespitze
Wagenstein - Östl. Stortenscharte (Schitour)
Weißes Beil

[zurück]