nature-classic

Hochkogel, 2249 m - Hochsaalbachkogel, 2212 m

Ungleiche Nachbarn zwischen Glemmtal und Pinzgau.

Kitzbüheler Alpen, Uttendorf, Pinzgau, Salzburg. Aufstieg 1100 Hm.

P 600 m nö. v. Hof Pölsen, insges. knapp 5 km onö. v. Uttendorf - Forststraße über dem Pölsengraben 2 km bis zur 2. Kehre - in der Kehre rechts (neue Straße) - S-Kamm Pölsenberg - Fortsetzung S-Kamm Hochkogel - Ü Hochsaalbachkogel - S-Flanke zur Gruberalm - Forststraße zum P.

ÜbersichtKarteein System von Forststraßen hilft über den steilen Waldgürteldarüber endlose, perfekte Schihänge bis zu den Gipfeln des Kitzbüheler Hauptkammes; hier der Hochsaalbachkogel von der Gruberalm

Der von Almen umsäumte Hochkogel liegt etwa in der Mitte des langen „Pinzgauer Spazierganges“ von der Schmittenhöhe bei Zell am See über den Hauptkamm der östlichen Kitzbüheler Alpen bis zum Pass Thurn. Nach dem Geißstein ist er der zweithöchste Gipfel in der gesamten Kette. Seit dem Bau eines neuen Forstweges braucht man die alte Gruberalm-Forststraße nur mehr für die Abfahrt zu benutzen und gewinnt eine höchst abwechslungs- und aussichtsreiche Rundtour zwischen dem turbulenten Schigebiet Saalbach-Hinterglemm und den majestätischen Hohen Tauern. Auch die beiden Gipfel zeigen unterschiedliche Gesichter. Der mächtige, auf drei runden Kämmen fußende Hochkogel überragt zwar seinen nordöstlichen Nachbarn, kann aber in puncto alpiner Gipfelform mit der zarten Eleganz dessen geschwungenen Gratbogens kaum mithalten.
Die Runde kann nach Westen noch um etliche Gipfel erweitert werden, bis zum Bärensteig kommt man immer gut zum Ausgangspunkt zurück. Einziger Wermutstropfen da drüben: die grausliche Stromleitung, die den gesamten Hauptkamm von Uttendorf bis Hinterglemm überspannt.

Panorama vom Südfuß des Hochkogel gegen den Alpenhauptkammzwei Details daraus zeigen die Großartigkeit dieser Berge: von links Kitzsteinhorn, Schmiedinger, Hocheiser und Großglockner; will man ganz nahe in den Bann dieser Riesen kommen, steigt man auf die Scheibenhöhe, ganz vorn im Bild (s. Archiv Schitouren)im SW links der Eingang zum Stubachtal mit dem Zwölferkogel, rechts hinten der GroßvenedigerHochkogel gegen O (Zirmkogel); über den Hauptkamm verläuft der „Pinzgauer Spaziergang“ ab Zell am See, am Hochkogel hat man knapp die Hälfte des langen Weges zum Pass Thurn hinter sichGipfelpanorama nach N; hinter Stemmerkogel und Schattberg die Loferer und Leoganger Steinbergeam Übergang zum Hochsaalbachkogel, dem alpineren der beiden Gipfelder Gipfel des HochsaalbachkogelRückblick auf den Gipfel; die Abfahrt erfolgt am besten über die verdeckte Rampe linksbei der Abfahrt durch die Südflanke erspähen wir bereits die Gruberalm links untenRonja und Mama haben auf der Gruberalm den Tourenschlitten gewachselt; einer flüssigen Abfahrt über die Forststraße steht nichts mehr im Weg

Nähere Details über den selbst gebastelten Tourenschlitten sowie Tipps und Einsatzmöglichkeiten im Anhang unserer Tour auf den Kuhberg.
(28.03.2013)

[zurück]