nature-classic

Faschaunereck, 2614 m - Stubeck, 2370 m

Maltataler Schnuppertouren über der Faschaun.

Ankogelgruppe, Hafnergruppe, Gmünd, Kärnten. Aufstiege 800-1000 Hm.

P Kramerhütte, 7 km nördl. v. Malta (im günstigsten Fall, sonst bis zum Ende der Räumung). Aufs Stubeck über das gutmütige, schütter bewaldete Almgelände des First und den sanften SSW-Kamm. Aufs Faschaunereck flach ins Hochtal der Faschaun, über die Leiten (SO-Flanke) und den S-Grat.

ÜbersichtKarteder Aufstieg aufs Stubeck von NW, vom Gipfel des Faschaunereck ...... und das Faschaunereck vom Stubeck SSW-Kamm

Das Maltatal ist ein Tourendorado für gehobene Ansprüche, mehr oder weniger wilde Abenteuer mit rund 2000 Hm Aufstieg sind hier an der Tagesordnung. Doch dank der Maltabergstraße findet sich auch schnell eine Ausnahme – das wunderschöne Hochtal der Faschaun mit einer großen Handvoll Paradeschitouren.
Vor Weihnachten 2013 müssen wir im Süden Österreichs den Schnee suchen, die wenigen durchgehenden Fäden sind meist schlecht zu fahren und deshalb sind wir mit Ronja zu Fuß (oder auf dem Hintern) unterwegs. Unsere beiden Gipfel stehen sich gegenüber am Eingang der weiten Karmulde. Das Stubeck eine ideale Eingehtour, das Faschaunereck etwas höher, alpiner, aussichtsreicher. Gleich dahinter in der zweiten Reihe noch eine ganze Reihe weiterer lohnender Klassiker: Reitereck, Wandspitze, Poisnig oder Sternspitze. Jede Menge Kombinationsmöglichkeiten – doch dann ist man schnell wieder auf seinen 2000 Hm. Oder weit darüber …

auf dem langen Kamm zum Stubeck - nicht weit oberhalb der Waldgrenze - bestaunen Ulli und Ronja nicht das Faschaunereck (links im Wolkenkleid) ...den abgeblasenen Stubeckgipfel zieren gleich zwei Kreuzeunangenehme Windböen lassen die gefühlte Temperatur in den Keller rasseln, und so hat Ronja eine dritte Daunenschicht erhalten; im N die beliebten Schigipfel der Nachbarschaftauf der anderen Seite die sö. Reißeckgruppeim NW das gesamte Faschaun-Hufeisen mit unserem nächsten Zielzur Abfahrt in die Faschaun bieten sich etliche Varianten und Fortbewegungsarten angegenüber der vielbegangene Aufstieg zum Faschaunereckzurück im Talboden; links Wandspitze, in der Mitte PoisnigRonja bei der Jause auf der Faschaunleiten; das Kikaninchen will unbedingt auf den zweiten GipfelBlick aus der SO-Flanke gegen Torscharte und Stubeckhoch oben die kargen Reste der Eggenhütte, einst Sommerquartier für die Schäferder Südgrat ist erreicht, die Sicht frei auf zentrale Reißeckgruppe und Hochalmspitze (rechts)im NNW die großartige Abfahrt vom Schober durch die Perschitz, ein herbes Vergnügen über knapp 2200 HmAufstieg am Südgrat des Faschaunereck, rechts der VorgipfelRückblick knapp unterm Gipfel, im Hintergrund das DrautalGipfelpanorama nach W ... ... und nach NO; Kiki hält verzweifelt Ausschau nach dem Gipfelkreuz - das gibt's aber erst drüben am Reitereck die beiden Damen bei der Abfahrt, ...... Pardon, beim Abrutsch
(18.12.2013)

Literatur: Zink: Schitouren in den Südalpen II. Bildband mit Tourenheft. Wien/Graz/Klagenfurt: Carinthia 2009.
Sagmeister/Wutte: Schitourenführer Kärnten West. München: Rother 2010.
Weiss/Schall: Genussschitourenatlas Südtirol & Österreich Süd. Wien: Schall.
Baumgartner: Schitouren von den Hohen Tauern bis zu den Julischen Alpen. Klagenfurt: Carinthia 1997.

[zurück]