nature-classic

Stronachkogel, 1831 m

Genusstour auf den niedrigsten Berg Osttirols. 

Kreuzeckgruppe, Osttirol. Aufstieg 700 Hm.

P Stronach, 10 km östl. v. Lienz, etwas abseits der Iselsbergstraße, beschränkte Parkmöglichkeiten, am besten Einheimische fragen - Forststraße Zwischenbergen - Stronacher Wiesen - Stronachalm - SW-Hänge Stronachkogel.

ÜbersichtKartedie beiden westlichen Vorposten der Kreuzeckgruppe von SW (Aufstieg zur Lienzer Dolomiten Hütte); bei genügend Schnee lassen sich die vielen Wiesenflächen zu genussvollen, unerwartet aussichtsreichen Abfahrten zusammenfügenbald oberhalb der Ortschaft Stronach bietet sich dieser Blick auf den wirtschaftlichen und kulturellen Mittelpunkt Osttirols und die östlichen Villgratner Berge

Im äußersten Westen der Kreuzeckgruppe versuchen zwei im Vergleich zum Rest des Gebirges harmlose Gipfelkuppen, Ederplan und Stronachkogel, ihr Haupt noch einmal aus dem Hochwald zu schieben. Dem einen gelingt das gerade noch, unser Genussmugel gibt im licht bewaldeten Almgelände auf, fehlen ihm doch noch fast 1000 m auf die Hauptgipfel der Gruppe. Nichtsdestotrotz lohnt die Besteigung, falls es die Schneelage sinnvoll erscheinen lässt - und das ist in den letzten Jahren gar nicht mehr so häufig der Fall. Bei frischem Pulver oder Firn machen die überraschend instruktiven, ja wilden Ausblicke von der Hochstadel Nordwand über den Verwaltungssitz Osttirols bis zu den majestätischen 3000ern der Schobergruppe doppelt Spaß. Und bei erhöhter Lawinengefahr öffnet unser Bergl (ähnlich wie das gegenüberliegende Auerlingköpfl in den Lienzer Dolomiten) ein Hintertürl, wie wir dennoch zu einem erfüllten Tourentag kommen.

im S die Lienzer Dolomiten; links die Hochstadel Nordwand, eine der höchsten der Ostalpenauf der Stronachalm ist Ronja über ihren Bilderbüchern eingenickt und versäumt den Blick gegen SW auf die Kreuzeckgruppeder Gipfel liegt gerade noch im Waldgelände, und doch ist die Aussicht überraschend vielfältigim NNW in Bildmitte der weiße abgeflachte Kegel des Strasskopf, rechts darüber Spitzer und Mulleter Seichenkopf; leicht links hinten das Petzeck, der höchste 3000er der Schobergruppeim SW die Lienzer Dolomiten mit dem SpitzkofelRonja wechselt aus dem Tourenschlitten in die Rückentrage ...... und beginnt samt ihren Stofftieren auf Mamas Rücken die Abfahrtein letzter Blick vom plateauartigen Gipfel gegen NW aufs wolkenverhangene Debanttal (Schobergruppe)die Lienzer Dolomiten über den herrlichen Pulverhängen der Stronachalm„Mama Katze Pizza!“ ...
(02.01.2014)

Literatur: Mariacher: Schitouren in Osttirol, Band 3. Tristach: Bookz 2013.

[zurück]