nature-classic

Kl. Pyhrgas, 2023 m

Durch die Hintertür - das Eiskar.

Ennstaler Alpen, Haller Mauern, Windischgarsten, Oberösterreich. Aufstieg gut 1100 Hm.

P Oberweng/Winklertal auf ca. 980 m, rechts Marterl, dahinter Fahrverbot, 8 km sö. v. Windischgarsten, etwas kürzer von Rosenau am Hengstpass - Schroflerreith - Schottergrube - Winklerkar - Eiskar - S-Flanke/ob. SW-Grat auf den Kl. Pyhrgas.

ÜbersichtKarteLuftaufnahme aus NNOdie beiden Lines von Osten (Laglmauer)Abmarsch vom Parkplatz im Winklertaldem Winklertalschluss entgegen; hinten leinks hinauf zum kleinen Felssporn von der Laglmauer, dann rechts hinein ins verborgene Eiskar 

Der besonders im Sommer viel besuchte nordöstl. Kopf des gewaltigen Pyhrgasgrates in den Haller Mauern avanciert auch bei Tourengehen immer mehr zum anspruchsvollen Klassiker. Während Bergwanderer ausschließlich von NW über die Gowilalm kommen, umrunden wir die abweisende Ostseite des beeindruckenden Felsklotzes und gelangen in das abgeschiedene Eiskar. Von dort ziehen wir die steile Südflanke gerade hinauf zum abschließenden, verschneidungsartigen Ausstieg (darunter Schidepot). Experten fahren direkt vom Gipfel ab oder stürzen sich gleich über die Gipfelwechte in die Ostwandrinne (IV-V). Die Verhältnisse sind auch bei der Standardabfahrt entscheidend!
Wir erwischen Mitte März sehr durchwachsenes Wetter, trotzdem zieht uns immer wieder der fotogene, eisgepanzerte Verbindungsgrat zum Gr. Pyhrgas in seinen Bann. Zur Sommerbegehung dieses kühnen Firstes gibt's einen Bericht samt Video im Archiv Bergsteigen (s. Link oben).

im Winklerkar, am Fuß des Felssporns; Ulli beginnt die Querung ins Eiskaran der Schwelle zum Eiskar, links oben der ScheiblingsteinBlick von der Karschwelle auf die Ostwandrinne des Kl. Pyhrgasbei der Weiterfahrt ins Eiskar verliert man ein paar Höhenmeteram Fuß der SüdflankeRückblick auf die Karschwelle, darüber die Laglmauerdie Südflanke gibt sich steiler als gedachtSchidepot am Beginn der Ausstiegsverschneidung; manche nehmen die Schi mit zum Gipfel, uns ist der Schnee zu hartUllis Vater Hans in der verschneidungsartigen Rampeim Westen der Verbindungsgrat zum Gr. PyhrgasUlli sondiert die LageVater und Tochter ...... am Ausstieg zum Gratnur noch wenige Schritte ...... zum Gipfelkreuz des Kl. Pyhrgasetwas verhangener Gipfelblick gegen Ostenim SW der prächtig geschwungene Gratverlauf zum Gr. Pyhrgas (s. Video im Archiv Bergsteigen)Gämsen am GratTiefblick ins Eiskarbei zu wenig aufgefirntem Schnee rutscht man im Falle eines Sturzes weitzurück an der Karschwelle
(15.03.2017)

Literatur: Stoderegger/Zehetner: Schitourenführer Region Pyhrn - Priel. www.schitourenfuehrer.at 2009.
Mörth/Potuschak: Schitouren zwischen Enns- und Steyrtal. Steyr: Ennsthaler 1990.

[zurück]