nature-classic

Archiv Klettern

Kalymnos

Kletterinsel in der Ägäis.

Südliche Sporaden, Ägäis, Griechenland.

Flug nach Kos (ca. 350 €) - Taxi zum Hafen Mastichari (16 €) - halbstündige Bootsfahrt nach Kalymnos (6 €). In der Inselhauptstadt Pothia angekommen, mietet man sich am besten einen Motorroller (Scooter, 10 € pro Tag) und kann direkt in sein Studio düsen; für eine durchschnittliche Unterkunft kann man mit ca. 80 € pro Person und Woche rechnen.

Übersicht ÄgäisKalymnos von SSW; rechts die Fähre von KosBlick von OSO auf Pothia, dem Hauptort auf Kalymnos

Seit etwa 10 Jahren gilt Kalymnos zusammen mit seiner kleineren Nachbarinsel Telendos weltweit als eine der wichtigsten Kletterdestinationen. Erschließer aus aller Herren Länder haben bis heute in 70 Sektoren um die 2000 Routen mit bis zu 11 SL eingerichtet, der unverzichtbare Kletterführer hat bereits 5 Neuauflagen gesehen, und dabei wird es mit Sicherheit nicht bleiben.
Das „Kletterzentrum“ der Insel ist auf der Westseite zu finden, wo die Orte Myrties, Masouri und Armeos zusammengewachsen sind. Oberhalb dieser Siedlungen ballen sich auch die Sektoren, es kann schon vorkommen, dass man sich hier im September und Oktober für so manche begehrte Route anstellen muss. Andererseits ist Kalymnos trotz alledem relativ ursprünglich geblieben, es gibt genügend abgelegenere Gebiete, die man oft für sich allein hat, insbesondere im O und N der Insel.

oberhalb der Terrasse unseres Studios in Myrties erhebt sich der Sektor Gerakios, durch den linken Wandteil führt die Via ferrata, ganz oben links der Mitte die AbseilhöhleBlick nach W auf die Insel Telendosdie Insel Telendos und der Norden der Insel, gesehen vom Sektor Poets oberhalb Masouri
Der Westen.

Oberhalb der Westküste, gegenüber der Insel Telendos, gehen die einzelnen Sektoren beinahe nahtlos ineinander über. Oft braucht man von seinem Studio nur 15 min bergan zu steigen und man ist an Ort und Stelle. Überall toller Fels, oftmals fantastische Sinterbildungen, ganz zu schweigen von den Ausblicken aufs Meer und die Inseln. Als Highlight gilt die Grande Grotta, man findet aber auch verschwiegenere Winkel und sogar einen Klettersteig mit optionaler freier 35-m-Abseilstelle zum Drüberstreuen.

die Grande Grotta, ein Highlight an der WestküsteTelendos aus der Grande GrottaUlli in Happy Girlfriend 5c+, der leichtesten Route in der Grande Grottanicht weit vom Girlfriend-Umlenker steigt ein Kletterer in den Elefantenhimmel 7aErich in Monahiki Elia 6a+, links der Elefantenhimmelein Stück weiter nördlich, an der Imia Wall des Sektor Odyssey: Erich in Fouska 7aim oberen Teil von FouskaUlli hat gleich den Umlenker erreicht; die eingehängten Expressschlingen gehören zu Gaia 8bsolch ausgeflippte Frameshots sind auf Kalymnos beinahe alltäglichder Sektor Kasteli gegen die untergehende Sonnein den schnell zugänglichen Sektoren - wie hier an der Kasteli Hauptwand - herrscht oft emsiges Treiben
Telendos.

Mit dem Boot von Myrties in 10min erreichbar (täglich 7:00 bis 24:00 Uhr halbstündlich, 2 €). Eine Insel ohne Autos, dafür mit einem weiteren Dutzend Klettergebieten, darunter die „Bigwalls“ von Kalymnos mit bis zu 11 SL. Wie schon auf der Hauptinsel kann man auch hier entlegenere Sektoren für wenig Geld per Boot ansteuern; so haben wir für die Weiterfahrt zum Sektor Irox an der Nordseite auf dem Fährboot von Myrties zu viert 12 € berappt, zu Fuß ist man dorthin eine Stunde unterwegs. Neben den vielfältigsten Klettermöglichkeiten finden sich auf der Insel schöne Strände und gute Lokale entlang der Hafenzeile.

auf der Überfahrt von Myrties nach Telendosfür wenig Geld kann man sich per Boot zu entlegeneren Sektoren bringen lassen, hier entlang der Nordküste von Telendosallein im Sektor Irox existieren zur Zeit drei Dutzend Routen bis zu 30 m Höhe zwischen 3c und 8cej, Papa, wozu ein Seil?Papa in der kleingriffigen Forza 99 6ban der SO-Spitze von Telendos erhebt sich der kleine aber feine Sektor Snow White; Erich sintert auf Cinderella, 6a+während er versucht, auf dem märchenhaften Mädel seriös zu bleiben, ...... albert Roman schamlos auf ihr rum
Der Osten.

Mannigfache Optionen, von Deep Water Soloing und langen Quergängen knapp über der Wasserlinie im pittoresken Rinafjord bis hin zu den höchstgelegenen und aussichtsreichsten Sektoren der Insel.

im kleinen Hafen von RinaErich in der 350 m langen Querung von Socratic Swimming Lessons 6a+ - 7a+ knapp über dem Wasserspiegel des Rinafjordesder Sektor Rockland am Kastelas vom höchsten Straßenpass der Insel (aus WNW); die Koukoula-Besteigung aus der Pezondabucht findet ihr im Archiv Bergsteigender halbstündige Zugang ist landschaftlich besonders reizvoll und lässt den Sektor meist einsam bleibenam Kastelas Nordsporn steigt man gegen die Pezondabucht ab ...... und erreicht über eine versicherte Felsrampe die Einstiegeselbst die im Führer mit nur einem Sternchen ausgezeichneten Routen sind durchaus lohnend, wie etwa GR 69 6a+in Mamas Schuhen kommt doch jeder rauf!Ulli in El Bulli 6a+Erich in El Bulli - einen Meter höher als Ulli
Der Norden.

Eine weitere Perlenkette von Sektoren hoch über dem Meer, ähnlich dem Masouri-Komplex, nur viel einsamer. Die nördlichste Ortschaft Emporios ist bekannt für gutes Essen. Jenseits des Stavrospasses finden wir die abgelegensten Klettergebiete der gesamten Insel, zwischen Palionisos- und Sikatibucht treffen wir immer wieder auf Neuland, das unter die Haut geht.

Blick über die Arginontabucht nach S; links oberhalb des Standortes der Sektor Arhi; das Wort bedeutet „Anfang“, und tatsächlich wurden hier im Jahre 1997 von italienischen Kletterern die ersten Touren der Insel eingerichtetdie riesige Halbhöhle des Troulos im Sektor Arhi mit Routen bis 9a; rechts der Mitte die fantastische Löcherreihe von Kalymnian Cheese mit drei langen Seillängen (6a+, 6b+ und 7a)aber natürlich auch jede Menge zu tun für Genusskletterer - für große (Roman in Minotauro 5c) ...... und kleine (Roniponi in Pinipon 4c)wir wechseln über den Stavrospass in den entlegenen NO der Insel; hier die Palionisosbucht mit dem gleichnamigen, neuen Sektor links obender Wandfuß des Sektor Palionisos Bay mit der runden Löcherroute ...... Iltis 6b, eingerichtet von einem deutschen Paar und dem freundlichen griechischen Ex-Lehrer Nikolas, der etwas landeinwärts eine Taverne betreibtin diesem entfernten Teil der Insel finden sich etliche weitere Juwelen, wie etwa der ebenfalls brandneue Sektor Secret Gardens oder der hier dargestellte BeachThe Beach - tolle Kletterei am meerseitigen Ausgang eines kleinen Wildwest-Canyons; viele neue Touren, die erst in der 6. Auflage des Führers publiziert werdenSpürnasen werden etwas weiter hinten noch diese zwei Routen entdecken (6b+ ...... und 5c), welche bis jetzt noch nicht einmal einen Namen haben

Die attraktiven Berge im Inselinneren und die zahlreichen, tief eingeschnittenen Buchten mit kristallklarem Wasser machen Kalymnos auch für Wanderer und Taucher interessant. Begleitet uns auf den zweithöchsten Inselberg Koukoula und zu den schönsten Buchten der Insel.
(17.09.2012)

Literatur:Theodoropoulos: Kalymnos Rock Climbing Guidebook. www.terrainmaps.gr
www.climbkalymnos.com stellt u. a. ein Touren-Update zur Verfügung
2 Karten im Maßstab 1:25.000 und 1:30.000, vor Ort überall erhältlich

[zurück]