Ysperklamm

Waldviertel, Yspertal, Niederösterreich. Aufstieg 300 Hm.

P Ghf. Forellenhof, 551 m, hinter dem Ort Pisching, gut 20 km nördl. von Ybbs/Persenbeug - Klammsteig (Eintritt derzeit 3.50 €) - hölzerner Info-Pavillon am Klammende - Abstieg auch parallel zur Klamm auf breitem Forstweg oder am weiter ausholenden Druidenweg.

ÜbersichtKarteAlternativrouten - über den Kaltenberg der „Druidenweg“ mit seinen mystischen Steinformationen
Das sehr dünn besiedelte, raue Wald- und Mühlviertel besticht mit einer ganz eigenartigen, grünen Landschaft - hoch gelegene Fichten- und Tannenwälder, oft mit dickem Moos bewachsene Granitformationen; gäbe es mehr offene Wasserflächen, würde man unweigerlich an nordische Schären und Trolle denken. Eines der bekanntesten Juwelen dieser beschaulichen Gegend ist die Ysperklamm, etwa gleich weit von Linz und St. Pölten entfernt. Zahlreiche Treppen und Brücken leiten durch eine märchenhafte, artenreiche Welt aus Granit, Wasser und Holz. Das tosende Schauspiel erstreckt sich entlang unzähliger Kaskaden und Wasserfälle über zwei Kilometer vom sanften Yspertal zur Hochebene des Weinsberger Waldes hinauf und wurde 1952 zum Naturdenkmal erklärt.

der Eingang zur Ysperklamm beim Gasthof Forellenhofdas parkähnliche Ambiente erinnert an fernöstliche Landschaftsgärten, die unzähligen Holztreppen an die gepflegten Wanderwege in den südkoreanischen Bergwäldernzahlreiche malerische Rastplätzeda Ronja auf Sommerkurs in Ysper ist, beschließt ihr achtjähriger Freund, sich allein seinen Weg durchs wilde Bachbett zu suchengeschickt checkt er alle verborgenen Fallen ...... und arbeitet sich wieselflink höheretlichen Klammbesuchern mag nicht wohl sein bei diesen Bildern - zur Beruhigung: Xaver ist ein hervorragender Streetdancer und hat ein Gespür für Hindernisse solcher Art(fast) unbeaufsichtigtes Erkunden der Wildnis ...... war noch bei unseren Vätern nichts Außergewöhnlicheskurz unterm Ausstieg kehrt Xaver von allein auf den sicheren Weg zurückhölzerner Infopavillon am Klammende, von hier kann man auch auf breitem Forstweg den Rückweg antretenvon einer kleinen Aussichtsplattform genießt man bei klarem Wetter den Blick über Ötscher und Dürrenstein bis zu Hochschwab und Gesäuse
(18.08.19)

© 2018 Ulli & Erich Haderer | nature-classic@gmx.at

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Mehr dazu lesen Sie unter Datenschutz.