Rocca di Perti, 336 m, Nordkante, 5-

Ligurische Alpen, Finalborgo, Calice Ligure. Zustieg 150 Hm + 6 Seillängen (150 Hm).

P Perti Nord, Zufahrt von der SP17 zwischen Finalborgo und Calice Ligure über Perti Alto und Case Valle - mark. Steig südl. direkt zum E am Kantenfuß - Via dello Spigolo - Gipfelkreuz - Abstieg auf markiertem Wanderweg erst südöstl., beim Bric della Croce scharf links und nordwestl. zurück zum P.

ÜbersichtKarteZufahrt und Lage
Als Ergänzung zu unserem Bericht über die zahlreichen Klettergärten im Gebiet von Finale Ligure an der italienischen Riviera möchten wir euch diese klassische Mehrseillängenroute aus dem Jahr 1928 als kleine Besonderheit ans Herz legen. Die Nordkante der Rocca di Perti wurde mehr oder weniger im Originalzustand belassen, d. h. man muss sämtliche Zwischensicherungen selbst legen und auch für die Stände Sorge tragen. In diesem Fall ist das ein Vergnügen - der Fels ist mit Löchern, Rissen und Sanduhren ideal strukturiert. Man kann diese gut gestufte Kante durchaus als perfektes Lehrstück fürs Tradklettern sehen - im oberen Teil haben wir unsere knapp neunjährige Ronja mit Schlingen und Friends vorgeschickt. Vom Gipfel oder vom Abstieg aus lassen sich mit wenigen Schritten eine Reihe weiterer Klettergärten erreichen, wie etwa Il Giardino oder Grottino del Bric della Croce.

die Nordkante der Rocca di Perti im Profil von Osten (Grotta dell'Edera), im Sattel der Parkplatzdie Versante Nord der Rocca di Perti (mit bislang an die 40 Mehrseillängenrouten) vom Parkplatz, von hier sieht die Kante (rechts) schon wesentlich zahmer ausder kurze Zustieg am Wanderweg führt direkt zum einladenden Einstiegder tolle Fels der 1. Seillänge hebt die Motivation auf ungeahnte Höhenauf die 2. Seillänge schaut die Kante schon steiler herunter, sie löst sich aber immer wieder gut aufder 2. Stand an einer großen Sanduhr; Blick auf Calice Ligurein der 4. SL klettert man wie an Orgelpfeifen zum nächsten Standdie Schlüsselstelle in der 5. SLnach der glatten Platte wieder ein gemütliches Gratstückin der 6. SL hat Ronja stolz ihren ersten Friend platziertsie entdeckt Sanduhren, die Papa glatt übersehen hätteMama wird verlässlich nachgesichertüber den sich zurücklegenden, bewachsenen Grat steigen wir in kurzer Zeit ...... zum Gipfelkreuz; Blick gegen Süden in Richtung Meer, rechts unten der Sektor Il Giardino und das Valle PoraGipfelblick gegen NW ins ligurische Hinterland, wo sich u. a. ein Klettersteig mit 650 Hm verstecktBlick vom Abstieg gegen NO aufs nächste Klettergebiet, die Rocca Carpanea mit knapp 30 gebohrten FelsgruppenKontrastprogramm fürs nächste Mal: vom Einstieg gleich rechts ums Eck - schon im Settore Settentrionale - schaut die gut mit Klebehaken abgesicherte 4-SL-Route Gioco Gioco 5b aus dem Jahr 1976 auch nicht gerade häßlich aus; sie mündet oben in unsere Nordkante
(26.10.2019)

Literatur: Tomassini: Finale climbing. Klettergärten und lange Routen. Mailand: Versante Sud 2017.

 

© 2018 Ulli & Erich Haderer | nature-classic@gmx.at

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Mehr dazu lesen Sie unter Datenschutz.