Sandeck, 2336 m

Gailtaler Alpen, Lienzer Dolomiten, Leisach im Drautal, Osttirol. Aufstieg 1600 Hm.

P Luggauer Brückl, 4 km sw. von Leisach, 6 km von Lienz - Gailwald - Daberer Kreuz (in der AMap Daprakreuz) - Leisacher Almbachgraben - Kofel, Kofelpass - W-Sporn.

ÜbersichtKarteSandeck von Norden (Gamsalplspitze) ...... und von WSW (Eggenkofel); wir ersteigen das Sandeck vom Kofelpass über den deutlich erkennbaren Westsporn
Seit einem halben Jahrtausend pilgern gläubige Menschen vom Drautal über den fast 1900 m hoch gelegenen Kofelpass nach Maria Luggau im Kärntner Lesachtal. Die wenigsten Wanderer kommen aber dabei auf die Idee, ihrem mystischen Gang eine geduldig bereitstehende Krone aufzusetzen: Ein relativ geringer Aufwand von knapp 500 Höhenmeter macht den Passübergang zur Gipfeltour mit bemerkenswerter Aussicht. Dabei braucht man keinerlei technische Schwierigkeiten zu meistern, auch die Latschenwildnis an der Basis des breiten Kolosses lässt sich mühelos auf breiten Wildwechseln überlisten.

vom Luggauer Brückl (eigene Postbushaltestelle für die öffentliche Rückkehr von Maria Luggau) oberhalb von Lienz führt der bezeichnete Pilgerweg hinauf zur Schlucht des Leisacher Almbach ...... und weiter zum Daberer Kreuzbei einer Weggabelung zweigen wir rechts ab (links ins Kühbodental und zur Kerschbaumer Alm) und erklimmen ...... bald darauf an Stahlseilen eine schottrige Steilrinne ...... mit Blick ins Kühbodental und auf die Gamsalplspitze (s. Archiv)immer wieder trifft man am Pilgerweg auf kleine Andachtsstättender Ausstieg aus der Schlucht am Kofel, einer vorgeschobenen Schulter; von hier ...... geht es auf breitem, flachem Weg weiter ...... zum Kofelpass mit Blick auf die Wände des Eggenkofelneugierige Beobachterdirekt vom Pass weg steigen wir nach links in den Auslauf eines Bachbetts, welches vom Sandeck herunter zieht; kurz vor dem Linksknick rechts hinaus auf Wildfährten durch die Latschenhänge und über den freien Westsporn hindernislos zum Gipfelleider zieht es immer mehr zu; Blick gegen SW auf Eggenkofel und Schönfeldjoch ...... und das anschließende Frauentaleck, einsames Wanderrevier mit versteckten Jagdsteigenam Ende der Latschenzone eine begrünte Schulter im Westsporn ...... mit Blick auf die südliche Vorkuppe des Sandeck; hinten der Karnische Hauptkamm jenseits des Lesachtalsam Gipfel des Sandeck; die Fortsetzung des Grates würde über einen tiefen Sattel erst einfach zum Gamskofel, in weiterer Folge mittels komplizierterer Kletterei zum mächtigen, wolkenverhangenen Kreuzkofel führender eindrucksvolle Gipfelblick übers Kühbodental nach NO ...... und nach Norden, wo man hinter der Gamsalplspitze noch die breite Front der Schobergruppe erkenntimmer mehr Wolken ziehen auf; im NW Punkt 2222 und das Drautales wird langsam ungemütlich und wir machen uns an den Abstieg zurück zum Kofelpass
(26.06.2020)

Literatur: Peterka/End: Alpenvereinsführer Lienzer Dolomiten. München: Rother 1984. Vergriffener Klassiker, manchmal noch antiquarisch zu bekommen.

© 2018 Ulli & Erich Haderer | nature-classic@gmx.at

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Mehr dazu lesen Sie unter Datenschutz.