Rossgipfel, 633 m

Wienerwald, Alland, Niederösterreich. Aufstieg 500 Hm.

P Raststätte Alland an der Wiener Außenring Autobahn A 21 - Forststraße Hanefbachtal - S-Hänge Habelsberg SO-Gipfel, 591 m - Ü Mittelgipfel - Ü Hauptgipfel, ca. 625 m - Ü Rossgipfel - Ü Sagberg - SSO-Hänge - Hanefbachtal - P.

ÜbersichtKartefrüher galt der Rossgipfel in den Weiten des Wienerwalds als Ikone der lokalen Wanderer; durch zunehmende Erschließung stellt das Auffinden des Gipfelkreuzes heutzutage wesentlich geringere Anforderungen an die Orientierung als anno dazumal
Vor fast einem halben Jahrhundert hat Erich sich allein aufgemacht, den verwunschenen Rossgipfel im zentralen Wienerwald aufzuspüren. In der alten - längst vergriffenen, vergessenen - Literatur galt der dicht bewaldete Bergkamm als einsamster und am schwersten aufzufindender Gipfel des sich über mehr als 1000 km2 erstreckenden Wienerwalds. Unter den ernsthaften Wiener Wanderern gehörte damals einfach zum guten Ton, sich einmal mit Karte und Kompass auf den Weg zu machen und sein Glück zu versuchen. So mancher wahre Orientierungsvirtuose mit angeborener Bauchbussole musste dabei Schiffbruch erleiden. Erich erreichte anno 1983 zwar stolz das Gipfelkreuz auf der dicht bewaldeten, aussichtslosen Kuppe. Wieder zurück im Tal brach er aber - völlig überrascht - ganz woanders aus der Waldwildnis als geplant.
Große Überraschung auch bei unserem jüngsten Besuch am Neujahrstag: Zwar führen nach wie vor keine markierten Wanderwege auf den Rossgipfel, jedoch durchzieht mittlerweile ein Netz von Forststraßen das Gebiet. Überdies sind lange Strecken der kilometerlangen Kammschneisen als Fahrwege ausgebaut und in engen Abständen mit Hochständen und Wildfütterungen gespickt.
Die einstmalige Herausforderung in puncto Orientierung hat sich dadurch deutlich verringert, zum Trost ist dafür vieles an Aussicht dazugekommen: vom Rossgipfel selbst nach Norden in Richtung Steinplattl und gegen Südosten das Tal der Schwechat hinaus in Richtung Baden; vom benachbarten Habelsberg-Mittelgipfel nach Süden auf den weiten Bogen der Gutensteiner Alpen.
Für Liebhaber des Wienerwaldes ist die lange Schidurchquerung von Rekawinkel nach Traisen ein herrliches Abenteuer - wenn irgendwann einmal wieder genug Schnee liegen sollte.

der Zustieg von Süden durchs Hanefbachtal mit frühwinterlichem Accessoireerstaunliche Farben in froststarrer Umgebung am Aufstieg zum Habelsbergder Steinmann am Rossgipfel hat seit einem halben Jahrhundert sein Aussehen nicht verändert, die beiden Campingstühle wurden von dieser Holzbank verdrängtauch der Wald am Gipfel hat sich gelichtet - im Norden reicht der Blick bis Steinplattl und Hengstlberg ...... und im SO das Tal der Schwechat hinaus bis in die Badener Gegend
(02.01.21)

© 2018 Ulli & Erich Haderer | nature-classic@gmx.at

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Mehr dazu lesen Sie unter Datenschutz.