Alberfeldkogel, 1707 m.

Salzkammergutberge, Höllengebirge, Ebensee, Oberösterreich. Aufstieg 300-400 Hm.

P Feuerkogelseilbahn in Ebensee (alternativ P Ghf. Kreh ca. 5 km weiter an der Langbathstraße und auf Forststraße und mark. Wanderweg zur Bergstation, 950 Hm mehr) - Feuerkogel - kurzer Abstecher auf den Pledigupf - Heumahdgupf-Überschreitung oder südl. Umgehung - ca. 150 Hm Abstieg zum Fußpunkt der Kante - Klettersteig zum Gipfel mit Europakreuz - Feuerkogel.

ÜbersichtKarteZustieg und Klettersteig von Osten

Mit Seilbahnbenützung eine gemütliche, aber spannende Halbtagsunternehmung am Nordostrand des Höllengebirges. Am unangenehmsten ist bei Nässe der Abstieg vom Hochflächenrand über grasige Schrofen zum Einstieg. Gebohrte Laschen versprechen vielleicht für die Zukunft Seilversicherungen an den neuralgischen Stellen. Liegt noch ein Schneefeld im Kar, braucht man mitunter sogar Steigeisen - dann wird aber vorsichtshalber bereits an der Talstation auf eine Sperre hingewiesen.
Der Alberfeldkogel galt schon bei den Alten als bester Kletterberg des östl. Höllengebirges. Neben den benachbarten Routen (Ostkamin und NO-Pfeiler, allesamt im 4. Schwierigkeitsgrad) galt unsere Ostkante als schönster Anstieg (vom Klettersteig-Einstieg ziehen die Bohrhakenlaschen gerade empor); die abgelegene, brüchige und gefährliche Nordwandroute aus dem Jahr 1926 wird kaum mehr begangen.
Puritaner mögen die Überbauung der klassischen Klettertour verurteilen - auch dem vom berühmten Paul Preuß erstbegangenen NW-Grat auf den Gr. Donnerkogel im Gosaukamm ist es so ergangen. Wenn man aber all die zufriedenen Gesichter unterm „Europakreuz“ am Gipfel sieht, wird man wohl ein allzu gestrenges Auge zudrücken. Die Ferrata ist geschickt und höchst abwechslungsreich angelegt, man wechselt ständig die Seiten der Kantenschneide und ist an den ausgesetzten Rastpunkten schon neugierig auf das, was noch kommen mag.
Das bereits erwähnte „Europakreuz“ (eine Miniaturausgabe davon ist uns schon im Warteraum der Talstation begegnet) wurde 2006 von über 100 SchülerInnen der HTL Wels gestaltet. Es besteht aus Metallwürfeln mit kreisrunden Löchern, jeder einzelne symbolisiert ein EU-Land und beherbergt einen geschichtsträchtigen Stein aus dem jeweiligen Staat. Den zentralen Würfel im Schnittpunkt von Längs- und Querbalken nimmt Österreich ein, sein Stein stammt aus dem Wiener Stephansdom.
Eine Übersicht mit Verlinkungen zu weiteren Salzkammergut-Touren auf nature-classic findet ihr im Anhang zur Bergwerkskogel-Rettenkogel-Überschreitung.

am kurzen Zustieg von der Feuerkogelbahn kann man ohne großen Aufwand zwei Plateaurandberge überschreiten und sich dabei einen guten Überblick verschaffenvom Beginn des flachen Gipfeldaches des Alberfeldkogel führt der Zustieg über steile, grasige Schrofen hinunter zum Kantenfuß; im Hintergrund rechts der Traunsteinkurz vor dem Einstieg erkennt man an der mittleren Felsrippe einen roten Punkt - ...... von ihm ziehen die Bohrhakenlaschen der Kletterroute gerade hinauf, während der Klettersteig wenige Meter absteigend ums Eck auf die Nordostseite wechseltnicht weit oberhalb des Starts bereits die Schlüsseletappe, der kraftraubende Spaltenpfeilerder Pfeilerkopf bildet einen willkommenen, luftigen Rastplatz ...... von dem aus man mittels „Seitensprung“ ausgeruht wieder in die Schattseite wechseltüber einen Klemmblock an der Kante ...... nimmt Ronja den nächsten Leckerbissen in Angriff: - ...... den Stiftpfeiler, der wie ein Stachelschwein mit Trittstiften gespickt istdie fotogene Kante oberhalb des Stiftpfeilerslangsam wird die Kante zahmer ...... und wird zum leicht zerscharteten Gratüber eine kurze Abstiegsstelle ...... erreicht man einen letzten plattigen Aufschwungim NO der Traunsteinam Gipfelgrat sind's nur mehr wenige Meter ...... bis zum Steigbuchkurz vor dem Gipfel Blick in die NordwandGipfelblick zurück auf Feuerkogel und Totes Gebirgeauf der anderen Seite das zentrale und westliche Höllengebirge mit Eiblgupf (s. Archiv) und BrunnkogelTiefblick zum Vorderen Langbathseedas imposante, symbolträchtige Europakreuz; Österreich an der Schnittstelle der Balken, die restlichen EU-Staaten gemäß der tatsächlichen Entfernung ihrer Hauptstädte vom Alberfeldkogel angeordnet

(08.07.2021)

© 2018 Ulli & Erich Haderer | nature-classic@gmx.at

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Mehr dazu lesen Sie unter Datenschutz.