Rauchkofel, 2460 m

Karnischer Hauptkamm, Kötschach-Mauthen, Kärnten. Aufstieg 1400 Hm.

P Plöckenstraße, Eingang Valentintal, 1070 m, 9 km sw. von Mauthen – Forststraße (erste Kehre abkürzend) Ghf. Valentinalm – Obere Valentinalm – Valentintörl – S-Flanke – Westgipfel, 2436 m (wird häufiger erstiegen) oder Hauptgipfel (steiler, Drahtseil).

ÜbersichtKarteSommerbild vom Rauchkofel aus NO (oberste Südflanke des Mittleren Mooskofel)
Robert Zink, Autor des extrem animierenden Gebietsführers (s. Literatur), verleiht dem Rauchkofel einen besonderen Ehrentitel. Über diese spezielle Bevorzugung lässt sich angesichts der vielen unfassbaren Touren in den Karniern – auch auf italienischem Staatsgebiet – trefflich streiten. Sicher ist aber, dass der Anstieg durchs Valentintal ins gleichnamige Törl und durch ein spannendes Nadelöhr (meist werden die Schi hier getragen) hinauf in die Gipfelflanke jeden Schitourengeher berühren wird, mag er noch so weit herumgekommen sein. Auch unsere Sabine aus Kötschach hat sich heute einen sehnlichen Wunsch erfüllt – die Freude auf ihrem Gesicht zeugt von der Qualität der Tour.
Der Rauchkofel wird auch vom Wolayer Tal aus bestiegen, entweder von Westen übers Angerle bzw. den vorgelagerten Mahderkopf oder – bei sichersten Verhältnissen – über die sehr fordernde NNW-Rippe (bis 45°). Wem das immer noch nicht steil genug ist, der schaue sich einmal die Hauptgipfel-Nordost-/Ostflanke an, auch sie wurde bereits befahren.
Als Draufgabe für Normalsterbliche bietet sich noch das technisch einfache Wödnertörl an (zusätzlich 350 Hm).

schon im Morgengrauen machen wir uns auf den Weg zur Unteren Valentinalm; links die Wände von Kollinkofel und Kellerspitzen, gerade voraus der Rauchkofeldie ersten Sonnenstrahlen treffen auf den Mooskofelstockam ebenen Talschluss hinter der Oberen Valentinalm gleiten wir auf die Schlucht zu, die hinauf zum Valentintörl leitetdas Wödnertörl, beliebte Einsteigertour zwischen Rauchkofel und GamskofelRückblick gegen Osten auf Polinik und Reißkofelwo die Wände zusammentreten haben wir zwei Drittel der Wegstrecke, aber erst die Hälfte der Höhenmeter geschafftromantischer Aufstieg in bizarrer Hochgebirgslandschaft: heute mit von der Partie unsere freundliche Hauswirtin Sabine, die schon lange vom Rauchkofel im Winter träumtdie Kellerscharte ist der tiefste Einschnitt in den gewaltigen Wänden, leichter erreichbar nur von der italienischen SeiteRückblick vom Valentintörl auf Kellerwandturm und Kellerspitzen, in deren Wänden der südlichste Gletscher Österreichs eingelagert ist: das Eiskargegen Westen geht's zur Wolayerseehütte hinunter, einem beliebten Stützpunkt am Karnischen Höhenwegwir wenden uns dem Nadelöhr der Tour zu, ...... einer steilen Rinne, ...... die uns den Zugang ...... in die freie Südflanke des Rauchkofel verschafftSabine freut sich über die problemlose Überwindung der Schlüsselpassageim Winter wird meist der etwas niedrigere Westgipfel bestiegen, Sabine möchte aber doch lieber zum Kreuzglückliche Mädchen am Rauchkofel-HauptgipfelGipfelblick nach Osten; den Polinik und den sehr selten bestiegenen Mittleren Mooskofel gibt's im Archiv Bergsteigenim Norden die Plenge mit ihren Trabanten, welche etliche rassige Schitouren zu bieten habenim Nordwesten verschmelzen Lienzer Dolomiten, Villgratner Berge und Schobergruppe; genau hinterm Lumkofel ist sogar der Großglockner auszumachenim Westen Wolayer Pass, Biegengebirge und Monte Peralba bis hin zu den Dolomitenim Süden das Schaustück des Karnischen Hauptkammsvom Kreuz gleiten wir erst einmal zum Westgipfel hinüber ...... und schwingen dann vor einzigartiger Kulisse ...... die herrliche Südflanke hinuntervor der Einfahrt in die Rinne, ...... durch deren Nadelöhr wir die Schi besser wieder tragenbereits bekannte Bilder bei der Abfahrt vom Valentintörlvon der Sonne angestrahlt: der KellerwandturmRückblick auf Kellerwarte und Hohe Wartebald ist der flache Karboden erreicht ...... und damit die Forststraße bei der Oberen Valentinalm
(31.12.21)

Literatur: Zink: Skialpinismus in den Karnischen Alpen. Mailand: Versante Sud 2015.
Sagmeister/Wutte: Kärnten West. München: Rother Skitourenführer.

© 2018 Ulli & Erich Haderer | nature-classic@gmx.at

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Mehr dazu lesen Sie unter Datenschutz.