Plombergstein, 830 m. SO-Kante „Juniperus“, 5-

Genussklettern hinter der Drachenwand.

Salzkammergutberge, Wolfgangsee, St. Gilgen, Salzburg. Aufstieg 200 Hm.

P Pöllach, oberhalb des St. Gilgener Kreisverkehrs in Richtung Fuschlsee (oder beim Ghf. Mühlradl an der Bundesstraße Richtung Mondsee) - Asphaltstraße/mark. Weg AV-Klettergarten - Steinklüfte - SO-Kante - Gipfelhütte - Abstieg entweder westl. in den Staffelgraben (lange Metalltreppen) oder östl. Steinklüfte.

ÜbersichtKarteeingebettet in die Seenlandschaft des Salzkammerguts: der Plombergstein von SO (Loskogel, Katergebirge)
Zu den einstmals drei Mehrseillängenrouten am Plombergstein haben sich mittlerweile eine ganze Reihe weiterer lohnender Routen im unteren und mittleren Schwierigkeitsbereich gesellt, sowohl an der Süd- wie der Westseite. Das Gebiet wird auch unter der Woche emsig besucht, wirkliche Staus bleiben aber aufgrund der reichen Auswahl meist aus. Am alten Klassiker der SO-Kante waren wir sogar allein unterwegs, obwohl er mit seinen abwechslungsreichen Genusskletterpassagen angesichts seiner jüngeren Nachbarn (links anschließend warten Flipperl, Äskulap, Taxus usw.) nichts an Reiz eingebüßt hat - anregendes Bewegungsprogramm mit legendärem Salzkammergut-Panorama.

Plombergstein vom St. Gilgener Ortsteil Pöllach, rechts die klassische SO-Kanteschon am Zustieg werden viele beim AV-Klettergarten hängenbleiben - 11 Routen, 2 bis 7-wir folgen dem markierten Wanderweg am Wandfuß entlang nach Osten bis hinauf zu einem Gewirr von riesigen Felstrümmern, den Steinklüftendort links vom Fußpunkt der Kante hinauf zum Einstieg (Taferl; die Einstiege von Flipperl, 5+, und Äskulap, 4+, gleich dahinter)Ulli steigt vor ...... und entschwindet schnell über die Wipfel der BäumeRonja erreicht den 1. Stand; rechts hinten der Schafberg-Gipfelweiter geht's über genussreiche Platten ...... mit Blick auf St. Gilgen und über den Wolfgangseeeine der Schlüsselstellen der Tour: der luftige Spreizschritt in der 4. SeillängeRonja überlegt kurz ...... und hat's schonauf den Spreizschritt folgt eine runde Kante ...... und eine glatte Wandstellevom Ausstieg gelangt man mit wenigen Schritten ...... zur Gipfelhütte mit schönem Panorama auf Katergebirge und Osterhorngruppeder Abstieg gegen Westen schließlich ist hervorragend mit langen Treppenreihen saniert, schnell sind wir wieder beim AV-Klettergarten
(04.09.2020)

Literatur: Jentzsch-Rabl: Genussklettern Österreich Mitte. Bad Häring: Alpinverlag.

© 2018 Ulli & Erich Haderer | nature-classic@gmx.at

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Mehr dazu lesen Sie unter Datenschutz.