Pfaffenstein, 1865 m

Der Eisenerzer Klettersteig (C/D)

Hochschwab, Eisenerz, Steiermark. Aufstieg 1100 Hm.

P Pfaffenstein oberhalb des Billa-Supermarkts - Markussteig - Eisenerzer Klettersteig auf den Westgipfel - Südwandsteig (Schrabachersteig, A) - P.

ÜbersichtKarteder Pfaffenstein vom Schafriedel knapp unterm Präbichl ...... und von Südwesten aus der Eisenerzer RamsauPlan unserer Rundeweithin sichtbar thront der Pfaffenstein über der urkundlich erstmals 1230 erwähnten Altstadt von Eisenerz
In den ersten Jahren des neuen Jahrtausends wurden rund um den berühmten Bergbauort zu den bestehenden alten versicherten Anstiegen gleich drei besonders schöne Eisenwege geschaffen, deren leichtester unser Eisenerzer Klettersteig ist. Eine geeignete Einstimmung für die anspruchsvolleren Vie Ferrate am Kaiserschild und über dem Leopoldsteiner See (Kaiser-Franz-Joseph-/Rossloch-Klettersteig).

nicht weit oberhalb des Parkplatzes betreten wir den Hochwaldder Klettersteig verläuft im unteren Teil über den Westgrat, weiter oben dann luftig in der 150 m hohen Schlusswand knapp rechts davon; vor der Errichtung der Ferrata galt die Maischberger-Pfannl-Tour aus dem Jahr 1900 als eine der schönsten, einfacheren Klettertouren am Hochschwabam gewaltigen Kaiserschildstock wartet hinter dem Südgrat (links) schon der nächste Klettersteig - schwieriger als der Eisenerzer, aber sehr elegantUlli im Einstiegswandlvom „Seeblick“ sieht man tief ins Gesäuse bis hin zu Hochtor und Buchstein, durch die Wände über dem Leopoldsteiner See der dritte Eisenweg in der Runde: „Kaiser-Franz-Joseph“ mit der Extremzugabe des „Rossloch“auf kurze Schrofenpassagen ...... folgen sogleich schöne Wandstellen, ...... wie z. B. die „Nordwestpassage“am „Leopoldsteinergrat“ nähern wir uns der Stelle, ...... wo wir den Westgrat nach rechts verlassen und über die Rampe ...... in die steile Schlusswand hinausquerenUlli vor dem „Erzbergschritt“ (B/C)hinterm „Zwei-Bügel-Wandl“ ...... geht es steil dem Gipfelgrat entgegeneine schräge Querung ...... führt in den „Kamin“ ...... und schlussendlich durch die „Blockverschneidung“ (C/D) ...... zur Blechfahne beim AusstiegGipfelblick gegen Westenden Abstieg kann man entweder nach NW ...... über den Markussteig (A/B) zurück zum Einstieg nehmen, ...... oder wie wir über den Kamm nach Osten - am flachen Hauptgipfel vorbei - über den Südwandsteig (Schrabachersteig, A/B)der Einlass in die steile Schrofenrinne durch die Schwachstelle der Südwandbald tauchen wir wieder in den Hochwald ein, ...... nicht ohne einen letzten Blick zum Erzberg, dem größten Eisenerztagbau Mitteleuropas
(14.08.21)

Literatur: Jentzsch-Rabl/Wissekal: Klettersteigführer Österreich. Bad Häring: Alpinverlag 2019.
Gumpold/Leitinger/Behm: Hochschwab Kletterführer. Ausgewählte Kletterrouten und Klettergärten im steirischen Gebirg'; deutsch und englisch. Markt Piesting: Verlag Kletterführer Hochschwab GesbR, 2020, www.hochschwab.org

© 2018 Ulli & Erich Haderer | nature-classic@gmx.at

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Mehr dazu lesen Sie unter Datenschutz.