Hoher Göll, 2522 m – Hohes Brett, 2338 m

Salzburger Festspiele mit Encore.

Berchtesgadener Alpen, Bayern. Aufstieg 1700 Hm.

P in der letzten Rechtskurve vor dem gebührenpflichtigem Parkplatz Hinterbrand (B319 sö. oberhalb von Berchtesgaden) – Sommerweg Alpeltal – Umgäng – S-Rinne auf den Kuchler Göll – Übergang Hoher Göll. - Abfahrt zurück auf die Umgäng – Aufstieg N-Rinne Hohes Brett. – Abfahrt N-Rinne – Querung knapp unterhalb der N-Wände nach W – steile Einfahrt v. Süden direkt ins obere Alpeltal.

ÜbersichtKartedie Route von Nordwesten ...... und von Westen mit Einblick ins Alpeltal
Zur Gänze in Bayern gelegen und doch eine Salzburger Standardtour mit vielen Vorzügen: ein scharf geschnittenes Hochtal, eine Plateauwanderung mit eindrucksvollen Kulissen, ein filmreifer Wechtengrat. Bei der Abfahrt freuen wir uns auf zwei anregende Rinnen: erst südseitig die vom Göll, dann die Brettrinne für die fortgeschrittenere Tageszeit. Und auf eine Aussicht, welche die „Große Reibn“ auf der Wunschliste rasant nach oben schnellen lässt.

das Alpeltal von Hinterbrandfrühmorgens beginnen wir den Aufstieg durchs AlpeltalBlick gegen Nordwesten auf den Untersbergauf den plateauartigen Umgängen mit der Brettrinne, die wir nach dem Göll noch als Draufgabe mitnehmen wollendie Umgäng ziehen noch weit nach hinten unter die Scharte zwischen Göll und Archenkopfdie südseitige Rinne nahe der GöllscharteKuchler Göll gegen Süden (Archenkopf, Schneibstein und Hochkönig) ...... und gegen Osten zum Kuchler Kamm, dem längsten Gratanstieg auf den Hohen Göllweiter geht's am Gipfelgrat, im Südwesten wartet schon das Hohe Brettdas oberste, überwechtete Gratstück ...... und die letzten Schritte zum Gipfel, auf dem es leider zuziehtnach der ersten Abfahrt durch die Südrinne ...... gleiten wir über die Umgäng hinüber ...... zum Auslauf der Brettrinnedie zusätzlichen 300 Hm sind gut investiertHohes Brett gegen Göllim Süden jenseits des Torrener Jochs der Schneibsteinrechts darunter der Königsseeim Westen zwei weitere Berchtesgadener SchitourenklassikerEinfahrt in die Brettrinnein der Rinnevom Rinnenauslauf hinunter auf die Umgäng ...... und mit wenigen Schwüngen zurück zur Aufstiegsspur; Blick auf Berchtesgaden und Untersberg
(10.04.2007)

Literatur: Heugl (und seine „besten Bergsteiger“): Schitourenführer Meine Spur. Salzburg: Rupertus Verlag.
Brandl: Skitouren zwischen Wilder Kaiser, Chiemgau und Dachstein. München: BLV.

© 2018 Ulli & Erich Haderer | nature-classic@gmx.at

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Mehr dazu lesen Sie unter Datenschutz.